Das Dasein ist köstlich. Man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen. (Peter Rosegger)

...mehr

gemeldet am: 12.01.2018 11:33

Wochenendgruß :-)


Ein langer Tag..eine lange, volle Woche neigt sich dem Ende zu, und ich bin jetzt gerade nicht mehr so "verbal kreativ" *g* - daher wünsche ich Euch einfach nur ein schönes, ungetrübtes Wochenende und viel Spaß bei allem, was Ihr vorhabt.



..etwa so müde bin ich jetzt auch, und später ist erst mal "heavy couching" angesagt (vorausgesetzt unser Wauwie läßt uns noch ein bisschen Platz auf dem Sofa).

"Das Glück
ist wie ein Schmetterling:
Wenn wir es jagen,
vermögen wir es nicht zu fangen,
aber wenn wir ganz ruhig innehalten,
dann lässt es sich auf uns nieder."


(Nathaniel Hawthorne)

Birgit 19.01.2018, 16.55| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub | Tags: Wochenende, müde, Hund, Glück,

Die Zeit, Nebelstimmungen, Sign of the Dragonhead


Und schon wieder "Bergfest" - die Zeit rast. Im Nullkommanix ist ein Tag rum, immer wieder unterwegs, und ich frage mich immer wieder - wie halte ich die Ruhe fest, wie finde ich die Aus-Zeit, die mir manchmal so fehlt. Und selbst die Kids von heute reden schon so. "Ich habe zu wenig Zeit für mich allein - brauche meine Allein-Zeit." Gerade gestern erst einen Jugendlichen so sagen hören ...

Die Musik "erdet" mich dann wieder. Eine Dreiviertelstunde mit meiner 8saitigen Leier bringt unheimlich viel ...



Blauer Himmel über dem Nebel .. Unten im Ort war alles dicke Suppe - nur ein paar Höhenmeter reichten aus, um die Sonne zu finden ...



Zum Vergleich: So sieht es aus ohne Nebel ...von der Bank aus gesehen




Faszinierende Stimmung ...

~~~

Früher habe ich mir viel öfters "echte" CDs gekauft. Heutzutage im Zeitalter von mp3 und YouTube - und vor allem seit ich selbst Musik mache - ist das seltener geworden. Aber nun habe ich uns mal wieder eine Limited Edition Doppel-CD gegönnt, und zwar das neue Album von Leaves' Eyes "Sign Of The Dragonhead".

Leider hat die Besetzung gewechselt, und ich muß zugeben, dass ich die warme, charaktervolle Stimme von Liv Kristine vermisse. Die neue Sängerin ist schon gut, klar ..erinnert ein bisschen an Tarja von Nightwish ganz früher ..aber für mich fehlt dennoch dieses Spezielle, das Livs Stimme der Musik der Band gegeben hat.

Nichtsdestotrotz sehe ich das neue Album "isoliert", will nicht mit früher vergleichen. Bands verändern sich, Konstellationen passen nicht mehr - dann geht es eben anders weiter. Als solches gefällt mir "Sign Of The Dragonhead" sehr gut, und ich habe bewußt eine positive Kritik verlinkt, keine negative, derer gibt es nämlich einige.

Musik ist - wie immer - Geschmackssache .. und bis auf ein Stück, nämlich "Riders on the Wind", das ich tatsächlich furchtbar finde und wegklicke (und das ist mir bei Leaves' Eyes noch nie passiert) finde ich die neuen Songs eingängig, mitreißend teilweise mit Ohrwurmcharakter, dabei auch schöne Balladen, und sehr dynamisch ..genau das, was ich z. B. auf einer Autofahrt gerne höre.



So 2, 3x am Tag sehe ich ihre Nase noch laufen, manchmal auch dickeres Sekret, und immer mehr rechts - wie gehabt .. Nachdem sie aber nun so lange Antibiotikum genommen hat (ohne Nebenwirkungen) warte ich jetzt erst noch mit einem weiteren Tierarztbesuch und gebe ihr Traumeel, das ja auch entzündungshemmend sein soll, vielleicht hilft das auch für die Nasenschleimhaut.

Liebe Grüße an Euch :-)

Birgit 17.01.2018, 10.01| (8/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub | Tags: Natur, Wetter, Winter, Nebel, Musik, Leaves Eyes, Sign of the Dragonhead, Zeit, Gedanken, Hund, Hundeschnupfen,

Sonntag, auf der Suche nach Sonne, Greta


Tatsächlich ist es uns gelungen, gestern die Sonne zu finden ...auf einer großen Runde bei Mainhardt, oberhalb vom Hochnebel. Wir hatten sowas von Sonne-Entzug und haben es einfach nur genossen ..





Auch heute früh ist es noch einigermaßen sonnig - leider sind die Aussichten sehr ungemütlich, wieder stürmisch (das hasse ich so) und sogar Schnee (dazu sag ich jetzt gar nichts *g*) ... ich zähle die Tage, bis es endlich Frühling wird. Das angekündigte Gruselwetter ist ja auch nix für Gretas Schnupfennase.




Ein kalter Wind wehte auch gestern ..und die Hundenase lief natürlich wieder..das linke Nasenloch mehr, als das rechte, wie gehabt, und auch daheim noch ein bißchen. Ist nicht mehr so arg, wie am Anfang, aber auch noch nicht weg. Ab heute kein Amoxicillin mehr - das war jetzt auch ganz schön lange ... wir hoffen, dass es nun diese Woche nicht wieder schlimmer wird. Im Zweifelsfall lassen wir den Nasen-Abstrich machen - zur Untersuchung auf Resistenzen und Bakterien.

Sie ist aber super-aktiv und lebhaft, scheint in keinster Weise durch den Schnupfen beeinträchtigt zu sein. Wir sind bestimmt 5, 6 km gelaufen gestern - und sie immer voraus.



"Was immer du tun kannst, oder träumst, es tun zu können -

fang damit an.

Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich."

(Goethe)

Ich wünsche Euch einen schönen Wochenbeginn :-)

Birgit 15.01.2018, 09.22| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Impressionen | Tags: Winter, Natur, Wetter, Goethe, Sonne, Wald, Landschaft, Sonne, Hund, Schnupfen, Hundeschnupfen, Amoxicillin,

Danke :-) Samstag, Am See


Danke Euch für Eure musikalischen Antworten, das finde ich höchst interessant und bin auch immer offen für neue Anregungen. Rammstein, Mike Oldfield, U2, oder auch die Achtziger-Hits ...da gefällt mir vieles :-)

Auf YouTube gibt es endlos viele musikalische Themen-Mixe ..da kann ich auch immer wieder Neues entdecken. Gerade höre ich dies hier:"Song of the North"..total schön, besonders ab der 2. Hälfte, wenn der Gesang hinzukommt.

Heute habe ich es tatsächlich geschafft, um viertel nach sieben aufzustehen - was mir als Morgenmuffel und Langschläfer schwer fällt ..aber so hat man einfach mehr vom Tag.



Schnupper-Hundi :-)

Gerade so hell um kurz nach acht ..und eine wundervolle Stille lag über der Landschaft, nur die Vögel sangen ..ich liebe diese Einsamkeit und Stille in der Natur.


Endlich wieder mal ausgiebig Klavier spielen, die Verbundenheit mit dem ehrwürdigen alten Instrument spüren, dann natürlich das Leierspiel, das auch an stressigen Tagen irgendwie immer geht .. und nachmittags eine Runde am See und Campingplatz entlang ..




Ein schönes restliches Wochenende wünsche ich Euch :-)

Birgit 13.01.2018, 19.25| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub

Ein Lied, das "immer geht"


Musik ist ein Teil meines Lebens, seit ich denken kann. Mit klassischer Musik aufgewachsen, habe ich natürlich im Teenie-Alter auch andere Musikrichtungen entdeckt und tendiere insgesamt am meisten zu Rock und Heavy Metal unterschiedlichster Stilrichtungen, und auch zu Gothic und American Folk bzw. Dark Folk und Mittelaltermusik ..

bin aber offen für fast alles und verfolge auch die aktuellen Charts nach wie vor (tu mich mit deutschem Schlager etwas schwer, aber auch da gibt's einzelne Stücke, die für mich gehen - was gar nicht geht, ist Hip Hop, Rap, Black Music, seichter Pop von der Art J*stin B...., Death Metal und das meiste aus dem Bereich Jazz).

Musik ist Stimmungssache, mal fügt sich ein Lied genau in die Atmosphäre und Stimmung des Tages ein, dann wieder würde es nur traurig machen oder nerven.

Ich finde aber, dass es auch Lieder gibt, die "immer gehen" und immer gut tun. Bei mir jedenfalls. Ein solches Lied ist zum Beispiel "This Is The Life" von Amy MacDonald.

Tausendmal gehört, runtergeladen, auf CD - dennoch freue mich nach wie vor jedesmal, wenn es im Radio läuft und drehe dann voll auf.

Vielleicht habt Ihr ja auch solche Lieder?




Gestern Abend auf der Hunderunde ...

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch :-)

Birgit 12.01.2018, 11.49| (12/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Klangwelten | Tags: Musik, Lieder, Ohrwurm, Stimmung, Gedanken, Amy MacDonald, Natur, Himmel,

Kann ein Hund sich beim Menschen anstecken?


Einen möglicherweise wichtigen Aspekt hatte ich vollkommen vergessen, bei den Tierärzten zu erwähnen ... Gut eine Woche, bevor ich zum ersten Mal Symptome bei Greta gesehen hatte, hatte ich selber zwei Wochen lang einen extrem hartnäckigen fiesen Schnupfen bzw. richtigen grippalen Infekt mit Fieber, der aber überwiegend auf die Nase "konzentriert" war, so heftig, wie schon lange nicht mehr. Hier in der Umgebung hatte es außer mir auch noch einige andere genauso arg erwischt, also - ansteckend.

Da ich nicht daran gedacht hatte, dass Hunde sich eventuell bei Menschen anstecken könnten, habe ich leider keinen Abstand zu Greta gehalten ... aber eine Internetrecherche heute morgen ergab viele Treffer dahingehend, dass eine solche Ansteckung von Mensch zu Hund möglich ist und immer wieder vorkommt!

Also habe ich sowohl die Tierklinik als auch die Haus-Tierärztin angerufen ..und beide sagen übereinstimmend, dass das sehr wohl möglich ist, und sogar wahrscheinlich. Mein Schnupfen war die ersten Tage übrigens auch einseitig. Anfangs dachte ich, halb so wild - bis es dann voll losging. Bei Greta sehe ich manchmal auch Tropfen am linken Nasenloch, aber viel seltener. Dennoch spricht das für mich gegen Fremdkörper im rechten Nasenloch.

Insgesamt scheint es wirklich zurückgegangen zu sein, nur eben noch nicht ganz weg. Wir müssen aber davon ausgehen, dass sie das schon hatte, bevor ich die ersten Symptome gesehen habe, sowas kommt ja nicht Knall auf Fall. Es paßt zeitlich wirklich zu meinem Infekt ....und ich habe danach leider zu lange gewartet mit einer medikamentösen Behandlung, weil ich anfangs dachte - Schnupfen ist nicht so schlimm und geht von selbst weg. Ich wollte halt auch nicht gleich mit der Chemiekeule kommen.

Nun gehen wir so vor, dass sie sicherheitshalber noch bis Ende der Woche das Amoxicillin nehmen soll, und wenn es nach dem Absetzen wieder mehr wird, dann wird eine Resistenzbestimmung und Untersuchung auf spezielle Erreger (Nasenabstrich) durchgeführt.

Jedenfalls denke ich immer mehr, dass es ein Infekt ist, und anscheinend können sich auf so etwas auch noch weitere Bakterien "draufsetzen", was die Heilung erschwert.





Rückblick zum Juli 2017, die Ostsee ... :-)

Birgit 11.01.2018, 12.46| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub | Tags: Hund, Schnupfen, Hundeschnupfen, Ansteckung, Gedanken, Erkältung, Antibiotikum, Amoxicillin, Meer, Sommer, Ostsee,

Danke Euch, Eure Fragen wegen Greta


Vielen Dank für Eure mutmachenden Kommentare :-) Es wird auf jeden Fall nicht mehr, gestern und heute hat sie nur je zweimal geniest, immer draußen unterwegs, daheim niest sie überhaupt nie - und Schnodder ist auch nur wenig rausgekommen rechts, dafür war wieder ein Tropfen links (wo sonst kaum was ist) ..ich habe insgesamt den Eindruck, dass es verglichen mit zu Anfang der AB-Behandlung besser geworden ist. Und wenn ich nicht so mit Argusaugen auf ihr Näschen achten würde, würde man wahrscheinlich gar nichts davon mitbekommen ..denn es ist echt nicht viel .. ich bin halt jetzt sensibilisiert darauf.

Greta wird in diesem Monat fünf Jahre alt. Sie ist ansonsten total munter, und leidet in keinster Weise unter dem gelegentlichen Nasen"tropfen", da leiden wir wirklich mehr ..lach. Einfach wegen der Ungewißheit. Und ob es wieder mehr wird, wenn wir das Antibiotikum absetzen. Sie kann es ja nicht ewig nehmen.

An eine Allergie haben wir zuerst auch gedacht, aber eigentlich sollte es dann ja nicht auf die AB-Behandlung ansprechen? Und das Sekret rechts hat schon bakteriell ausgesehen - das meinte auch die Tierärztin. Ich erinnere mich allerdings, dass sie im Frühjahr oder Sommer mal eine relativ lange Zeit - ich glaube, mehrere Wochen - immer mehrmals hintereinander geniest hat, wenn wir draußen waren. Das hat irgendwann aufgehört. Damals dachte ich, es ist eine Art Heuschnupfen, habe mir aber keine großen Gedanken gemacht und die Nase auch nicht genau angeschaut. Vielleicht ist das einfach etwas, wo sie dazu "neigt" - so wie Lisa früher oft Blasenentzündungen hatte. Wie oft waren wir deswegen mit ihr beim Doc... Greta hatte noch nicht eine einzige Blasenentzündung (toi toi toi).

Auf jeden Fall werde ich wohl Freitag Abend nochmal mit ihr zu unserer Tierärztin gehen und dann mit ihr besprechen, wie wir weitermachen.



Einen schönen Abend wünsche ich Euch und einen entspannten Donnerstag :-)

Birgit 10.01.2018, 19.34| (8/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub | Tags: Hund, Schnupfen, Hundeschnupfen,

Kleiner Regenbogen, Gretas Schnupfen




Intensives Licht, intensive Farben ... am Ende des Regenbogens :-)


Diese Woche ist schon wieder ziemlich voll .. arbeitsmäßig, Termine, Werkstatt, Greta Tierarzt ... und müüüüde. Könnte gern bald wieder Wochenende sein ;-)

Bin gestern Abend noch zu unserer "Haus-Tierärztin" , die Urlaub gehabt hatte (darum waren wir wegen Gretas Schnupfen direkt in der Tierklinik gewesen). Sie meinte auch, es sei halt auffällig, dass das Sekret überwiegend aus dem rechten Nasenloch kommt - daher schon die Überlegung, ob sie irgendwas eingeatmet haben könnte, das sich in der Nasenschleimhaut festgesetzt hat - und das kriegt man letztendlich halt nur durch Endoskopie (mit Narkose) raus. Vereinzelt tropft es auch links, darum denke ich immer noch, es kann auch einfach nur Schnupfen sein. Ist mal mehr, mal weniger, aber insgesamt habe ich den Eindruck, dass es besser geworden ist gegenüber dem Anfang.

Sie hat noch bis Freitag früh das Amoxicillin, das sie nach wie vor super verträgt, und dazu "darf" ich ihr jetzt Nasenspülungen mit Kochsalzlösung machen (bei der TÄ ging das ganz schnell und unkompliziert, aber wenn ich das heute versuche, oh oh ..welcher Hund läßt sich schon gern Salzwasser in die Nase spritzen ..) außerdem pflanzliche Mittel für die Atemwege und zum Aufbauen für den Darm (wegen der AB-Behandlung) und Vitamin/Mineralpräparat.

Sie hat den Schnupfen ja schon eine Weile, und ich dachte anfangs, das geht bestimmt auch so wieder weg, so dass doch einige Tage vergangen sind, bis wir mit dem AB überhaupt erstmal begonnen haben. Daher kann es, wenn es doch eine Atemwegsinfektion ist, auch umso länger dauern, bis es weg ist. Anscheinend geht das auch gerade rum - nur eben das überwiegend Einseitige ist es, was die Tierärzte irritiert. Ich möchte halt möglichst keine Narkose machen lassen ..seufz. Jetzt hoffen wir mal, dass es doch dauerhaft besser wird mit den Medikamenten.

Birgit 09.01.2018, 07.53| (8/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub | Tags: Natur, Regenbogen, Zeit, Gedanken, Hund, Hundeschnupfen, Nasenspülung, Kochsalzlösung, Amoxicillin,

Besuch mit Greta, Grauwetterspaziergang und Wurzeln

Hoffentlich hattet Ihr ein schönes Wochenende?

Hier war's super, und mein Besuch gestern mit Greta lief auch total gut. Sie kam ohne Probleme mit ins Haus, begrüßte alle freundlich, auch diejenigen, die sie noch nicht kannte, und war die ganze Zeit vollkommen entspannt. Wir hatten es auch schon mit ihr erlebt, dass ihr irgend etwas suspekt war, und sie dann nicht zu überzeugen war, mitzukommen ...aber dort hat sie sich sichtlich wohlgefühlt, und alle haben sich gefreut *g* - so dass ich sie in Zukunft immer mitnehmen werde. Es war ein sehr schöner Tag dort.




Heute wollte es irgendwie nicht richtig hell werden. Wir fuhren eine größere Runde über Mainhardt, wo wir dann komplett von Wolken und Niesel eingehüllt waren, dazu ein sehr unangenehmer Wind, und Gretas Nase lief natürlich wieder - so dass wir unseren eigentlichen Plan, nach Welzheim zu fahren, aufgaben, und wieder zurück bis zur Aussichtsplatte oberhalb von Löwenstein fuhren, wo wir nur einen kleinen Spaziergang Richtung Burg machten.





Löwenstein von oben, und links oben kann man durch die Bäume die Burg erahnen.




Nebelwolken über dem Tal ..




Beachtliche Wurzeln ..


Einen schönen Sonntagabend wünsche ich Euch :-)

Birgit 07.01.2018, 18.29| (10/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Impressionen | Tags: Winter, Wetter, Gedanken, Natur, Blick, Wald, Hund, Besuch, Löwenstein, grau,

Greta mit Stofftier, Hundeschnupfen, Wochenende

Da hatte ich vorhin ja nochmal Glück - bin trockenen Fußes zur Tierklinik hin und wieder zurück gekommen. Inzwischen regnet es wieder in Strömen ..

Ich habe für Greta nochmal ein paar Antibiotikum-Tabletten abgeholt, weil ihr Schnupfen zwar deutlich besser zu sein scheint, aber eben noch nicht hundertprozentig weg ist. Die Tierärztin betonte wieder - weil der "Schnodder" vor allem aus dem rechten Nasenloch kommt - dass sie eine Endoskopie (mit Narkose) empfehlen würde - um Fremdkörper etc. auszuschließen. Das möchte ich natürlich vermeiden .. seufz.

Aber ich habe wirklich das Gefühl, dass das Amoxicillin geholfen hat, Greta niest und "schnoddert" viel weniger, als noch vor 4, 5 Tagen - und das spricht dann ja doch für eine bakterielle Infektion, denke ich .. Ansonsten ist sie super-munter und agil. Wenn das AB angeschlagen hat, und wir setzen es zu früh ab, flammt die Infektion womöglich wieder auf.

Ich bin definitiv kein Freund von übermäßiger Antibiotikum-Gabe. Aber wir hatten es erstmal ohne versucht, und es wurde nicht besser.

Nun hoffen wir, es mit den Tabletten ganz wegzukriegen.




Dieser Augenaufschlag *gg*

Morgen mache ich einen Familienbesuch. Wahrscheinlich nehme ich Greta mit. Das ist etwas Neues für sie - ich bin gespannt, wie es wird. In fremder Umgebung fremdelt sie nämlich manchmal.

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch :-)

Birgit 05.01.2018, 14.50| (12/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub | Tags: Hund, Gedanken, Wetter, Schnupfen, Hundeschnupfen, Antibiotikum, Amoxicillin, Regen,

Sturmnachmittag am See mit Greta


Für den Moment hat der Sturm sich gelegt - dafür regnet es heute nur einmal. Mancherorts werden bereits Überschwemmungen befürchtet ... Und ab heute Nachmittag gilt hier wieder eine Sturmwarnung.

Greta will bei jedem Wetter raus. Sturm macht sie ganz verrückt und wild, aber - die Hunderunde muss sein, also war sie mit Herrchen gestern Nachmittag am See :-)





Ins Wasser springen? Nee, lieber doch nicht. Schwimmen ist doof ;-)





Sogar die Lichtverhältnisse waren irgendwie stürmisch ..





Und solche Wellen sind für unseren nochmalerweise topf-ebenen See sehr ungewöhnlich.


"Ihr steht und sagt: Warum?
Aber ich träume und sage: Warum nicht?"

(George Bernard Shaw)

Birgit 04.01.2018, 13.05| (12/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Impressionen | Tags: Natur, See, Wetter, Sturm, Burglind, Hund, Winter, George Bernard Shaw,

Sturmtief Burglind, Gedankenrückblick, Entschuldigen und Annähern


Erst einmal vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu dem Mond-Foto :-)

Vom Mond war heute nicht mehr viel zu sehen - Burglind hat mit Starkregen, Sturm und Orkanböen ganze Arbeit geleistet. Zum Glück gibt es bisher bei uns keine Schäden. Ich hoffe, dass nun das Schlimmste vorbei ist, und dass bei Euch nichts passiert ist. Diese Kraft der Elemente ..beeindruckend und oft auch beängstigend - man kann sich kaum dagegen wehren.





ImAugust vergangenen Jahres ...ein warmer Tag. Hier im Schatten am Bach war es angenehm.


Früher habe ich umfangreiche Jahresrückblicke verfaßt. Die Zeit habe ich mittlerweile nicht mehr - aber an die schönen Dinge des letzten Jahres denke ich gerne zurück. Es gab diverse Höhen und Tiefen ..ganz normal ..ohne Schatten kein Licht.

Musikalisch war es ein intensives Jahr, mit neuen Erfahrungen und Fokus nicht nur auf dem Klavier, sondern insbesondere auf der mittelalterlichen Leier. Den Zauber der Töne ganz intensiv und direkt fühlen und mit dem Gegenwartsmoment verbunden sein.

Emotional ..so manche Ängste, die überhand nehmen wollten und irgendwe eingedämmt werden mußten.

Ein paar gesundheitliche Baustellen.

Das Meer ..durfte ich wiedersehen ..

Ein Kontakt, der 8 Jahre lang unterbrochen gewesen war, konnte neu geknüpft werden - auf Basis gegenseitiger Entschuldigung und dem Wunsch, Vergangenes ruhen zu lassen. Immer noch behutsam, und mit der Sorge, dass die von Grund auf konträren Elemente wieder zusammenstoßen könnten - aber man kann gewisse Dinge ja außen vor lassen.

Das Leben ist (meiner Meinung nach) zu kurz für langen Groll ..Carpe diem (et noctem ;) )

Birgit 03.01.2018, 12.47| (11/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub | Tags: Sturm, Orkan, Burglind, Natur, Gedanken, Sommer, Bach, Rückblick, Kontakt, Beziehungen, Entschuldigen, ,

Vorsätze? Fast-Vollmond an Silvester


Habe ich mir etwas vorgenommen für 2018? Vorsätze kann man ja datumsunabhängig fassen, und ich habe mir schon länger ein paar Dinge vorgenommen, an denen ich arbeite.

1. Dranbleiben. Egal, was es ist. Z. B. Bloggen. Wie gesagt - wenn ich nur sporadisch blogge, verliere ich es schnell aus den Augen. Lieber wenig, kurz, aber regelmäßig. Das gilt bei mir für so ziemlich alles - sei es bei den Hobbies oder den Verpflichtungen.

2. Ruhiger sein. Mögliches Zukünftiges nicht schon im Jetzt gedanklich durchkneten. "Lern dem Falken das Fliegen, wenn seine Schwingen gewachsen sind" (M. Zimmer-Bradley) - seit jeher versuche ich, diesem Motto zu folgen.

3. Besseres Zeitmanagement.

4. Den Gegenwartsmoment so oft wie irgend möglich bewußt und intensiv fühlen und erleben. (z. B. durch die Musik, die Klänge, und auch durch das Bloggen, oder draußen auf dem Spaziergang)

Alles schöne, gute Dinge. Also warum soll es Druck sein - ich möchte es gerne tun :-)

Den fast vollen Mond hat mein Schatz am Silvesterabend im Bild festgehalten ..





Größer kann ich das Bild hier leider nicht zeigen. So faszinierend ...ich liebe diese Himmelsbeobachtungen :-) Es sind auch weitere Aufnahmen vom Himmel entstanden, die zeige ich in nächster Zeit noch hier.

Habt einen schönen Dienstag.

Birgit 02.01.2018, 11.34| (11/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub | Tags: Gedanken, Vorsätze, Ruhe, Zeitmanagement, Gegenwartsmoment, Dranbleiben, Bloggen, Mond, Himmel, Astronomie, Himmelsfotografie,

Frohes Neues Jahr :-) Unser Silvester, Greta

Hoffentlich seid Ihr gut reingekommen ins Neue Jahr :-) Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute, Glück, vor allem Gesundheit und viel Freude in 2018. Möge es für uns alle ein gutes Jahr werden, in dem wir ein paar unserer Träume, Wünsche und Ziele verwirklichen können.

Silvester war ein recht gemütlicher Tag voller Zweisamkeit bei uns, lecker essen, abends dann ein bisschen "Retro-Flash" mit dem Film "Armageddon" (von 1997, mit Bruce Willis) und anschließend mal wieder die Konzert-DVD von Rosenstolz "Live aus Berlin" ..mit einigen meiner Lieblingslieder der Band, zum Beispiel "Ich geh auf Glas", "Tag in Berlin", "Laut" und "Königin".




Wegen dem trockenen, warmen Wetter war natürlich jede Menge los bei uns, mehrere Parties direkt in der Nachbarschaft, so dass das Geballere schon früh am Abend losging. Greta reagiert im Haus nervös darauf - draußen seltsamerweise gar nicht. Wir waren abends mit ihr Gassi, oberhalb des Dorfes im Mondenschein - eine Wahnsinns-Atmosphäre, der fast volle Mond (Bild folgt bald ;-) ) der Sternenhimmel, und immer wieder Feuerwerk. Hund vollkommen unbeeindruckt von dem Knallen. Schon seltsam.



Um Mitternacht haben wir sie mit Zwiebackstückchen bei der Stange gehalten, und "Armageddon" war einigermaßen laut, um das Geballere zu übertönen. Heute die vereinzelten Kracher beeindrucken sie wieder überhaupt nicht ..zum Glück. Ziemlich viel Dreck draußen, erwartungsgemäß ..seufz. Aber auch Leute putzenderweise unterwegs.

Morgen geht's wieder zur Arbeit. Gleich früh ein Neujahrs-Sektempfang - bin gespannt :-)

Liebe Neujahrsgrüße an Euch.

Birgit 01.01.2018, 18.07| (8/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Sternenstaub | Tags: Winter, Wetter, Silvester, Hund, Gedanken, warm, Natur, Feuerwerk, Film, Armageddon, Musik, Rosenstolz,

Rückblick auf den Dezember 2017


Der letzte Monat des Jahres 2017 ist wie im Flug vergangen ..immerhin habe ich gegen Ende wieder mehr Zeit und Freude am Bloggen gefunden :-)

Birgit 01.01.2018, 17.54| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rückblicke



Meine Momentaufnahmen in Wort und Bild .. Fotos mache ich überwiegend mit dem Smartphone. Ich freu mich über Deinen Besuch hier




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)





6saitige frühmittelalterliche Leier basierend auf dem Oberflacht-Fund, Stahlsaiten, C-Dur/d-Moll
Meine erste Leier, mit der ich das Spielen begonnen habe.




8saitige frühmittelalterliche Leier, d-Moll.




8saitige germanische Leier, Nylonsaiten, F-Dur




Kleine 9saitige Leier c' - d'' (d-Moll), 39 cm hoch
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3