Ausgewählter Beitrag

Wildschwein-Begegnung

Nun möchte ich Euch endlich die Schnappschüsse zeigen, die ich neulich in der Nähe vom Brombachsee gemacht habe.




Der Kleine Brombachsee grenzt ein Stück weit an (ehemaliges) militärisches Sperrgebiet, welches abgezäunt ist. Dahinter kann man Wildschweinfamilien beobachten, die regelmäßig von Touristen gefüttert werden (ich hoffe mal, nur mit artgerechtem Futter) und die überhaupt keine Scheu vor Menschen zeigen.



Hosted on Fotki

So wirklich "wild" sind die also nicht ;-)



Hosted on Fotki


Viele Frischlinge waren dabei ..



Hosted on Fotki


...faszinierend, die Tiere zu beobachten!


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende :-)

Birgit 01.09.2017, 17.51

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

9. von Träumerle Kerstin

Faszinierend! So was kennt man ja nur von einem Wildgehege, dass man den Tieren so nahe kommen kann. Johnny hatte sich mal vor Jahren im Wildgehege Moritzburg Flöhe eingefangen. Also aufpassen bei Greta, falls sie sich kratzt.
In freier Natur möchte ich denen allerdings nicht begegnen. Ein Mal - mit Sohnemann im Wald unterwegs - haben wir es grunzen gehört. Da bin ich aber geflitzt.
Liebe Grüße von Kerstin.

vom 07.09.2017, 17.58
8. von Smayate

Die sind nett die kleinen Baby Wildschweine, und wie ich deiner Beschreibung entnehme, sind die wild dort und nicht in einer Farm gehalten. So landen sie hoffentlich nicht in der "Pfanne", die Kleinen. Na ja, so Gedanken kommen mir manchmal bei so niedlichen sogenannten Nutztieren, was wohl deren Schicksal ist.

In Natura habe ich noch nie Wildschweine gesehen, oder ich kann mich auf jeden Fall nicht daran erinnern. Herzlichen Dank fürs zeigen.

Liebe Grüsse und eine gute Woche
Smayate

vom 04.09.2017, 21.07
7. von Martina

Die Bilder sind ja toll! Klasse das die Wildschweine keine Angst zeigen, aber ohne Zaun würde ich mich nicht in deren Nähe wagen.
Liebe Grüße, Martina

vom 03.09.2017, 16.29
6. von Morgentau

Ich hab noch nie zuvor in meinem Leben so zutrauliche Wildschweine gesehen. Das sint ja obersüße Fotos, liebe Birgit, damit machst du mir eine ganz besonders große Freude. Was sind die süß ... und verfressen ... lach.

Immer, wenn ich irgendwelche Wildgehege besucht habe, lagen sie nur faul in der Suhle oder waren ganz entschwunden. Oder ich sah eine Familie über die Straße flitzen, was mir immer einen gehörigen Schrecken einjagt.

Aber diese Bande ist zum Verlieben. Die Mama mit ihren Jungen, einfach zu goldig. So so danke dafür!!!

Man muss unterwegs im Wald eigentlich keine Angst vor ihnen haben, denn in der Regel sind sie selbst Schisser und halten Abstand vor Menschen. Aber ob das wirklich stimmt, möchte ich auch nicht unbedingt austesten ... lach.

Ich wünsch dir ein wunderschönes, erholsames Wochenende, liebe Birgit,
mit vielen lieben Grüßen,
Morgentau :)



vom 02.09.2017, 12.52
5. von kelly

...und da sind sie schon!
Gerade schrieb ich von den vielen Eicheln in meinem Garten und daraus resultierend ein zu erwartender Wildschweinbesuch *grins*.
Die rosigen Hausschweinferkel hab ich noch in liebevoller Erinnerung, auf wilde Begegnungen bin ich nicht scharf.
Hinter einem Zaun mit der Kamera ist es was tolles, feine Aufnahmen.
Mit lieben Grüßen für ein erholsames Wochenende!
Kelly

vom 02.09.2017, 09.13
4. von Liz

Tolle Fotos liebe Birgit, ohne Zaun kann man auch Respekt vor ihnen haben. Aber ich finde es auch so schön den Tieren zu zu sehen und der Natur zu lauschen.
Ein wunderschönes Wochenende, liebe Birgit!!
Herzlich Liz :-)

vom 01.09.2017, 22.20
3. von Ingrid

Wäre der Zaun nicht da, dann hätte ich auch einen riesen Respekt vor diesen Tieren. Vor allem, wenn sie Junge haben...
Danke fürs Zeigen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Ingrid

vom 01.09.2017, 19.48
2. von 19sixty

Dort sind sie süß, aber in freier Wildbahn möchte ich denen nicht begegnen.

Liebe Grüße

vom 01.09.2017, 19.36
1. von Linda

Die sind ja total süß!
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
Liebe Gründe Linda

vom 01.09.2017, 18.13



"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)




6saitige mittelalterliche Leier basierend auf dem Oberflacht-Fund, Stahlsaiten, C-Dur/d-Moll




8saitige germanische Leier, Nylonsaiten, F-Dur




10saitige diatonisch gestimmte Soprankantele (e-Moll) und
12saitige pentatonisch gestimmte Kantele (a-Moll p.)




27saitige chromatisch gestimmte Kleine Sopranleier, Choroi
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3