Ausgewählter Beitrag

Sturmtief Burglind, Gedankenrückblick, Entschuldigen und Annähern


Erst einmal vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu dem Mond-Foto :-)

Vom Mond war heute nicht mehr viel zu sehen - Burglind hat mit Starkregen, Sturm und Orkanböen ganze Arbeit geleistet. Zum Glück gibt es bisher bei uns keine Schäden. Ich hoffe, dass nun das Schlimmste vorbei ist, und dass bei Euch nichts passiert ist. Diese Kraft der Elemente ..beeindruckend und oft auch beängstigend - man kann sich kaum dagegen wehren.





ImAugust vergangenen Jahres ...ein warmer Tag. Hier im Schatten am Bach war es angenehm.


Früher habe ich umfangreiche Jahresrückblicke verfaßt. Die Zeit habe ich mittlerweile nicht mehr - aber an die schönen Dinge des letzten Jahres denke ich gerne zurück. Es gab diverse Höhen und Tiefen ..ganz normal ..ohne Schatten kein Licht.

Musikalisch war es ein intensives Jahr, mit neuen Erfahrungen und Fokus nicht nur auf dem Klavier, sondern insbesondere auf der mittelalterlichen Leier. Den Zauber der Töne ganz intensiv und direkt fühlen und mit dem Gegenwartsmoment verbunden sein.

Emotional ..so manche Ängste, die überhand nehmen wollten und irgendwe eingedämmt werden mußten.

Ein paar gesundheitliche Baustellen.

Das Meer ..durfte ich wiedersehen ..

Ein Kontakt, der 8 Jahre lang unterbrochen gewesen war, konnte neu geknüpft werden - auf Basis gegenseitiger Entschuldigung und dem Wunsch, Vergangenes ruhen zu lassen. Immer noch behutsam, und mit der Sorge, dass die von Grund auf konträren Elemente wieder zusammenstoßen könnten - aber man kann gewisse Dinge ja außen vor lassen.

Das Leben ist (meiner Meinung nach) zu kurz für langen Groll ..Carpe diem (et noctem ;) )

Birgit 03.01.2018, 12.47

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

11. von EinfachIch

Hier war es auch sehr stürmisch! Hier und da ist zwar was umgefallen im Garten aber Schäden sind Gott sei Dank keine entstanden.

LG EinfachIch :)

vom 04.01.2018, 15.34
10. von kelly

Nutzen wir unsere Zeit!
Liebe Birgit,
unsere Verletzungen machen uns vorsichtiger und die Zeit lehrt so manches.
Der Sturm gestern war gut hörbar und ich wollte unbedingt die Sage vom wilden Jäger nachlesen, in anderen Kulturen darf nichts außerhalb hängen, die Geister könnten sich verfangen und auch bei mir gibt es keine Wäsche zwischen den Jahren ;).
Erfreuen wir uns an all dem was sich bietet :)!
Herzlichst Kelly

vom 04.01.2018, 07.52
9. von Linda

Es freut mich, daß du etwas wieder vereinen konntest, was dir wichtig ist. Aber es ist ja nicht immer Groll, das einen trennt, nicht immer Streit und alles. Manchmal geht es einfach nicht mehr gemeinsam. Dann muß man sich selbst schützen ... Ich wünsche dir im neuen Jahr weiterhin viel Freude beim Musikmachen!
Viele liebe Grüße Linda

vom 03.01.2018, 18.45
8. von Frieda

Liebe Birgit, bei uns hat die Burglind einiges angerichtet, nicht in meiner unmittelbaren Umgebung aber im Land an und für sich.

Ich sah Bilder von umgestürzten Lastwagen auf der Autobahn etc., ich hatte alle Fensterläden zugemacht, da ich zuoberst wohne, weil so ein Sturm dann jeweils schauerlich schüttelt und rüttelt, und wenn ein Laden nicht gut festgemacht ist, wird dieser dann mit enormer Kraft gegen die Mauer geschlagen, dann ist keine Chance mehr ihn zu halten. Bei den Nachbarn war das einmal der Fall und so ein starker Fensterladen aus Holz ist beinahe ganz verscherbelt. Schaurig!

Das ist ein schönes grünes Bild, jetzt geht es mit Riesenschritten auf den Frühling zu, ich freue mich sehr.

Da hast du recht, das Leben ist zu kurz um an altem Groll festzuhalten, und mit den gemachten Erfahrungen können sich bestimmt beide Teile neu orientieren.

Schönen Abend und schlaf gut.
Liebe Grüsse
Frieda

vom 03.01.2018, 17.21
7. von Ingrid

Liebe Birgit,

danke für das Bild, das schon jetzt Sehnsucht nach wärmeren Tagen weckt - darauf freuen wir uns schon alle, gell?
Dein kurzer Jahresrückblick war sehr interessant zu lesen und das größte Plus war wohl die Versöhnung nach diesen 8 Jahren. Gut, dass dieser Termin so positiv verlief.
Das Leben ist wirklich zu kurz für solche Dinge, die eigentlich viel zu sehr belasten.

Möge das neue Jahr viele Glücksmomente bringen und vor allem gute Gesundheit.

Alles Liebe für dich,
Ingrid

vom 03.01.2018, 16.44
6. von Liz

Und Groll schadet uns nur selbst liebe Birgit! Es heult ganz schön bei uns heute und ich kann mir zum Glück leisten selbst zu entscheiden das ich heute lieber zu Hause bleibe.
Von Herzen alles Liebe für Dich, Liz

vom 03.01.2018, 16.31
5. von Morgentau

Ein schönes Foto wieder, das die Vorfreude anheizt. Danke dafür, liebe Birgit!

Ein gutes kurzes Resümee und deinem letzten Satz kann ich mich mal wieder nur anschließen.

Hab noch einen gemütlichen Nachmittag ...
liebe Grüße, Andrea

vom 03.01.2018, 14.50
4. von Gertrude

Liebe Birgit!

Das alte Jahr hat sich verabschiedet!
Ein neues Jahr hat Einzug gehalten,
möge es nicht schlechter werden als 2017.
Schön, dass du dich wieder versöhnt hast
und ihr über euren Schatten gesprungen seit!

Liebe Grüße zu dir liebe Birgit

vom 03.01.2018, 14.46
3. von A.B.

Wie wahr....
Der Groll zerfrisst uns nur selbst...

vom 03.01.2018, 14.46
2. von Träumerle Kerstin

Auch bei uns ist nun kein Mond mehr zu sehen. Heut schüttet es nur so vom Himmel, aber Sturm haben wir noch keinen. Die drei Fellnasen liegen schon seit dem Morgen verstreut auf den Sofas und schlafen. Ich kann nur immer wieder lächeln, wie lange sie das aushalten.
Liebe Grüße von Kerstin.


vom 03.01.2018, 14.41
1. von 19sixty

Heute Morgen, als es mal ganz kurz aufhellte, schien der Mond direkt ins Büro. Sah toll aus. Dann wurde es aber direkt wieder dunkel, der Sturm machte weiter und dazu kam noch ein Gewitter. Das war beängstigend, fast wie ein Weltuntergang.

Liebe Grüße

vom 03.01.2018, 13.26


Meine Momentaufnahmen in Wort und Bild .. Fotos mache ich überwiegend mit dem Smartphone. Ich freu mich über Deinen Besuch hier




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)





6saitige frühmittelalterliche Leier basierend auf dem Oberflacht-Fund, Stahlsaiten, C-Dur/d-Moll
Meine erste Leier, mit der ich das Spielen begonnen habe.




8saitige frühmittelalterliche Leier, d-Moll.




8saitige germanische Leier, Nylonsaiten, F-Dur




Kleine 9saitige Leier c' - d'' (d-Moll), 39 cm hoch
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3