Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Zeit

Ein Stück vom Regenbogen zum Wochenbeginn




.. neulich gegen Abend, als Regen und Sonne sich trafen :-)

Ein Regenbogen ist so etwas Wunderbares, finde ich.

Die Woche hat ruhig begonnen. Trotz Vertretungsdienst. Es ist angenehm, für alles etwas mehr Zeit zu haben.

Meine beiden Spruchkalender sagen ...

"Die beste Freude ist Wohnen in sich selbst."
(Goethe)

"Glück ist nicht eine Station, bei der man ankommt,
sondern eine bestimmte Art zu reisen.
"
(Margaret Lee Runbeck)

Ich wünsche Euch einen schönen, entspannten Start in die Woche!

Birgit 18.09.2017, 13.05 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Blüten, Sommerzeit - Zeitumstellung, Viren ...

Nun vielleicht endlich ein paar Zeilen hier tippen, ehe es wieder "losgeht" für heute ..gerade steht mal wieder so viel an, einige richtig heftige Nachrichten in meiner direkten Umgebung, lange schwierige Gespräche, die Energie aussaugen ..ich will mich aber hier auf das Positive konzentrieren ..

- und die berüchtigten Erkältungsviren haben inzwischen ihren Weg leider auch zu uns gefunden - ausgerechnet diese Woche, ungünstiger könnte es kaum kommen (wobei - wann kommt ein Virus schonmal günstig ;-) )

- hoffentlich gelingt es, schnell gegen sie anzugehen.





Wie kommt Ihr denn mit der Zeitumstellung zurecht?

Ich bin - erwartungsgemäß - noch müder als ohnehin schon ..lach. Habe ja sowieso Schlafprobleme und kriege zu wenig Schlaf zum Ausgleich - und beim Aufstehen fühlt es sich für mich immer noch so an, wie viertel vor 5, statt viertel vor 6. Die Umstellung dauert bei mir immer eine Weile.

Aber ich finde es klasse, dass es abends länger hell ist.  So gesehen mag ich die Sommerzeit.



Wilde Primeln ..wunderschön :-) Bei uns sind die Wiesen voll davon, das sieht so toll aus ..





Nachmittags ist es so warm, dass man nach der Arbeit auf der Terrasse sitzen kann. Wundervoll. Ich liebe es, draußen auf der Leier und Kantele zu spielen ..diese Instrumente passen so gut in die Natur.



Können wir jetzt endlich weitergehen? ;-)

Ich wünsche Euch eine schöne Woche .. und bleibt oder werdet gesund.

Birgit 28.03.2017, 07.29 | (8/1) Kommentare (RSS) | PL

Schnee, Meer, Hund, Vergeßlichkeit und einfach Mixed :-)




Noch ist er da, der Schnee. Wenn ich den Wetteraussichten für unsere Gegend glauben kann, dann nicht mehr lange - nächste Woche  soll es deutlich wärmer werden. Letzte Nacht hatten wir nochmal an die -10 Grad. Mein Auto sieht aus, wie ..naja - durch das viele Salz auf den Straßen, und sonstigen Dreck. Aber ich habe ihm eine Wäsche versprochen. Entweder heute Abend auf der Rückfahrt noch, oder morgen.

Zwei recht volle Tage waren das .. und gestern war ich fast gar nicht online. Glaube ich jedenfalls. Ich habe das Gefühl, immer vergeßlicher zu werden. Das kommt davon, wenn man zuviel auf einmal auf die innere Festplatte zu packen versucht ..lach. Aber ich sollte mich da wirklich am Riemen reißen. Nicht umsonst heißt es, "weniger ist mehr". Und wenn ich merke, dass ich immer wieder Dinge einfach komplett vergesse - dann stimmt etwas mit meinem Informations-Management nicht. Oder so.

Auf jeden Fall freue ich mich auf länger schlafen am Wochenende. Auch wenn's morgen recht früh rausgeht - ich werde dafür heute früh schlafen gehen. Habe ich mir ganz fest vorgenommen. Es gab Tage diese Woche, da kam ich mir wie ein Schlafwandler vor. Schlafdefizit total.





Auch hier weiß ich nicht genau - habe ich das Bild schonmal gezeigt? Es gefällt mir einfach so gut. Meine Lieblingsblumen, oder vielmehr -pflanzen, die Wildrosen ... und das Meer im Hintergrund.





Wasser-Hund :-) Plantschen und Rennen am Strand  - immer gerne. Schwimmen? Nö. Ungewöhnlich für einen Goldie ..aber so ist jedes Lebewesen individuell, und passt eben in keine Schublade.

Mein heutiger Tagesspruch von Goethe lautet:

"Aber kein Genuss
ist vorübergehend,
denn der Eindruck,
den er zurücklässt,
ist bleibend".


In dem Sinne wünsche ich Euch ein schönes, genußvolles Wochenende :-)

Birgit 27.01.2017, 17.29 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Mixed - Wochenbeginn ....


... der allgemein eher ungeliebte Montag ist da :-) Ja, auch ich denke leider oft schon Sonntags an die neue (Arbeits-)Woche und ihre neuen Aufgaben - anstatt einfach nur den freien Gegenwartsmoment bewußt zu leben ..dabei nehme ich es mir immer wieder vor, nicht so viel im Voraus zu denken. Glaube, das geht vielen so.

Die Woche beginnt aber noch angenehm ruhig. Selbst das Fahren war OK, trotz leichtem Sprühregen und um die null Grad. Die Hauptstraßen sind gut gestreut.




Das ist keine Hauptstraße ;-) Blick aus dem fahrenden Auto (meines Mannes). Allradantrieb hat schon Vorteile. Ich würde trotzdem solche Straßen (es geht steiler bergab, als es aussieht) nur im Notfall fahren.




Leicht unscharf, trotzdem süß *g* unser Hund mit Schneerest auf der Nase, in der Auto-Box. Sie könnte im Schnee stundenlang laufen (im Gegensatz  zu uns, wir fanden es einfach nur nasskalt-igitt)





Und dann auf ihrem Kuschel-Platz auf dem Sofa relaxen. Mit Stofftier, versteht sich.


Ein sehr ruhiges langes Wochenende war das, mit viel Zeit für uns gemeinsam, für die Musik, Natur, bisschen Film schauen ... aber davon brauche ich aber wirklich nicht viel. Wenn ein Film zu lang ist, egal wie gut er ist, nervt mich schon von vornherein der Gedanke, dass ich so viel Zeit nur für Zugucken verwenden soll. (Daher ist eine Folge von einer Serie genau richtig für mich ..lach)
Wenn ich alleine bin, bleibt der Fernseher komplett aus, es reizt mich überhaupt gar nicht. Habe ohnehin noch nie gerne alleine TV geschaut.

Zum Klavier, regelmäßig, finde ich auch wieder zurück. Habe ja eine Zeitlang mehr mit meinen Saiteninstrumenten geklimpert und tageweise gar nicht Klavier gespielt, aber mittlerweile baue ich auch wieder jeden Tag Spielzeiten ein, und auch die Übung von neuen Stücken. Wenn ich nicht dranbleibe, fange ich an, die älteren Stücke teilweise zu vergessen und muss die betreffenden Stellen erst wieder üben - und das möchte ich vermeiden.




Ein bisschen meerige Aufmunterung an diesem grauen Wintertag :-)


"Fange jetzt an zu leben und zähle jeden Tag als ein Leben für sich."

(Seneca)


Ich wünsche Euch einen guten Wochenstart.

Birgit 09.01.2017, 09.17 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Gedanken-Mix


Ein ruhiger Tag ist das heute, der vorletzte Tag des Jahres ...das finde ich sehr angenehm. Sonne, blauer Himmel - tut gut :-)

Wobei ich mir (Böller-Fans mögen es mir verzeihen) für Silvester ja immer schlechtes Wetter wünsche ..lach. Ich kann mit dem Geballere einfach nichts anfangen  -

und vor allem tun mir die Tiere leid, für die dieser plötzliche Krach ja nur was von Weltuntergang und auf jeden Fall imminenter Gefahr an sich hat. Unser Hund ist sehr geräuschsensibel - und das wird naturgemäß mit zunehmendem Alter noch ausgeprägter.




Ein Kollege von mir meinte, wir sollten irgendwo in den Wald gehen, weit weg von der Böllerei. Oder auf die Autobahn. Mal sehen. Was bisher immer recht gut funktioniert hat - bekannte Musik lauter stellen, Rolläden dicht, und ganz viel Leckerlies bereithalten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vorsätze ..fasse ich ja nun nicht unbedingt direkt zum Jahreswechsel - das erzeugt eher Druck und ist oft zum Scheitern verurteilt. Aber ich komme dennoch nicht umhin, zu denken .. "DAS möchte ich nächstes Jahr konsequenter umsetzen"

- Mir bewußt mehr Ruhe-Inseln schaffen

- Dabei das Smartphone AUSstellen. Immer wieder passiert mir das - ich hätte eigentlich freie Zeit für mich alleine, begehe den Fehler, auf den Handybildschirm zu schauen, irgendwas im Internet zu suchen, komme dabei vom Hundertsten ins Tausendste, entdecke meist durch Zufall Dinge, die ich niemals hätte sehen wollen, die mich dann in Gedanken verfolgen, weil ich sie nicht loslassen kann (und das, obwohl es oftmals Leute betrifft, die ich gar nicht kenne! aber was ich sehe, kann ich nicht einfach wieder wegschieben - v.a. wenn es etwas Trauriges ist)

- Medien-Diät. Ich habe so dermaßen das Gefühl, kopfmäßig mit Informationen überladen zu sein, die mich nicht wirklich weiterbringen, die mich aufregen, an deren Hintergründen ich aber nichts ändern kann. Das entzieht Energie ..

Ich bin an so vielem interessiert - und merke oft nicht rechtzeitig, dass ich mich dann selber überfordere. Da will ich an mir arbeiten.

Und auch schöne Vorsätze:

- wieder mehr Klavier üben

- auf meinen Saiteninstrumenten weitere Techniken lernen (z. B. Kantele beidhändig)

~~~~~~~~~~~

Hochzeitstag haben wir heute :-) Den 22. Und 26 Jahre kennen wir uns nun schon. Deutlich mehr als mein halbes Leben. Ich bin so dankbar für unsere beständige und tiefe Liebe, die den "Stürmen des Lebens" widerstanden hat und uns untrennbar verbindet.

Meine Mom sagte vorhin "...dass Ihr niemals auseinandergehen möget" - nein, ganz sicher nicht. Ich wünsche mir nur, dass wir noch viele gemeinsame und vor allem gesunde Jahre haben werden. Je älter man wird, umso deutlicher die Erkenntnis  - Gesundheit ist das Allerwichtigste.

Nachher werden wir also erstmal - stilecht - auf den Sub*aru Winterreifen ziehen lassen *g* und dann kommt der gemütliche Teil des Tages. Ein bisschen Ausflug, später dann wahrscheinlich essen gehen. Wir planen nie lange im Voraus. Mal sehen, was sich kurzfristig ergibt und wozu wir Lust haben - das Sonnenwetter wird uns auf jeden Fall rauslocken.




Einen schönen Freitag wünsche ich Euch :-) Habe auf jeden Fall vor, hier morgen nochmal zu schreiben. Bis dann.

Birgit 30.12.2016, 11.36 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Lebenszeichen und späte Weihnachtsgrüße an Euch :-) Gedanken über das Leben, die Zeit, Druck..



Hoffentlich habt Ihr ungetrübte und rundum schöne Weihnachtstage ganz nach Eurem Geschmack verbringen können?

Bei uns war es sehr schön ..bisschen Familie, ansonsten ruhig und gemütlich, und schöne Wanderungen bzw. ein Ausflug zum Kloster Maulbronn, von wo ich einige Fotos mitgebracht habe.




Kein exzessives Essen, das ist überhaupt nicht mein Ding - einfach nur Fleisch, Kartoffeln und Nudeln, und für die Vegetarierin des Hauses *g* den Kohleintopf vom Stew separat. Lecker.

Weihnachten insgesamt ..das ganze Drumherum ..ist ja gar nicht meins. Die unruhige und erwartungsvolle Vorweihnachtszeit mag ich am wenigsten, assoziiere Druck, Erwartungshaltungen, schlechtes Gewissen ...Ich kann immer noch nicht anders, als von früher her viel Negatives damit zu verbinden - obwohl "früher" ja schon Jahrzehnte her ist, und nur die Gegenwart zählt - und die ist schön, liebevoll und warm. So waren auch diese Tage.





Dennoch ..bin ich immer wieder froh, wenn die vielen aneinandergereihten Feiertage vorbei sind, und Normalität einkehrt. Normalität ist mir am liebsten.





Der Dezember ist schneller als im Flug vergangen ... Fast durchgehend Vertretungsdienst, jetzt zwischen den Feiertagen sowieso, aber da wird es ruhiger sein, als in den letzten Wochen ..hoffe ich zumindest.



Die massive Mehrarbeit der ganzen letzten Wochen und Monate hat irgendwie schon ihren Tribut bei mir gefordert. Ich merke, dass ich in einem mentalen Kreislauf festsitze - von "schnell-schnell", die Zeit abmessen, in Minuten denken und rechnen, dabei immer wieder zu wenig davon haben und einfach nur "ZUVIEL", zuviel Input auch in Gesprächen und über Medien .. ein Kreislauf, den auch einzelne freie Überstundentage bisher nicht auszugleichen vermochten.

Das ist eigentlich nichts Neues in den letzten Jahren, aber ich nehme es intensiver und belastender wahr - werde halt auch nicht jünger.




Schlechtes Gewissen gegenüber Freunden, weil ich mich rar mache - weil ich merke, dass ich einfach nicht mehr alles in meiner Zeit unterbringen kann, was ich gerne möchte und auch was ich sollte, und weil die mentale Kraft nicht ausreicht für längere intensive Begegnungen über meine kleine Familie hinaus.

Und schlechtes Gewissen, weil der Wunsch nach Alleine-Zeit und Ruhe einfach überhand nimmt. Ich habe das Einzelgänger-Erbe im Blut. Aber ich möchte auch niemanden brüskieren oder enttäuschen ...

Andere sind da rigoros. Sie beenden Beziehungen, nehmen einfach nicht mehr am Vereinsleben teil, wenn sie keine Lust mehr haben, melden sich schlicht und einfach nicht mehr bei Freunden und Bekannten, und sie machen sich keinen Kopf darum, gar keinen. Sie gehen einfach ihren Weg und lassen die Fragen der  anderen unbeantwortet.

Ein Gedanke hat mich erschreckt.

Es gibt so viele Dinge, die ich, wenn ich ehrlich zu mir bin, am liebsten nie wieder täte.

Und das erzeugt wieder ein schlechtes Gewissen. Weil es sich so unsozial anfühlt.

Zusammengefaßt ist das vermutlich einfach ein "Überforderungssyndrom".

Ich habe viele Interessen, viele Dinge, die mich begeistern, und da bleibt immer wieder vieles auf der Strecke .. Prioritäten setzen ..Meine Priorität, das merke ich am Gedankenkarussell, sollte das Zur-Ruhe-Finden sein - und das schlechte Gewissen, den Druck und die Hektik, die sich bei mir regelrecht manifestiert haben (auch in freien Stunden) irgendwie loswerden.




Ach ja. Im Lotto gewinnen, nie mehr arbeiten müssen .. mir würde NIE langweilig werden ;-)


Ein Haus allein irgendwo, fern von Städten, mit vielen Tieren ... ohne Medien, ganz altmodisch.

"Absolute Power" mit Clint Eastwood haben wir gestern geschaut, von Ende 90. Damals war alles noch viel ruhiger ..der Film langsamer, als die Filme heutzutage ..

Kein Internet. Das Internet hat alles noch mehr beschleunigt. Überhaupt ist die Lebensgeschwindigkeit so angestiegen ..

und die Seelen mancher Menschen kommen da einfach nicht mehr mit.



Greta mit ihrem Weihnachts-Elch :) Sie schaut etwas empört, grins ..aber das täuscht. Sie mag den Elch sehr, und zieht ihn momentan ihren anderen Stofftieren deutlich vor.

Das Bloggen, das Rausschreiben ..es hat mir gefehlt, aber ich hatte einfach nicht die Energie dazu. Musik machen, das entspannt mich am meisten. Dennoch, ich will mehr bloggen. Mal sehen, wie sich alles entwickelt. Ein Teil von mir sagt - lösche deine gesamten Verbindungen zum Internet komplett. Das denke ich schon länger. Nichts, gar nichts Privates mehr im Netz machen, einfach um mentale Entlastung zu bekommen. Aber da sind halt auch die Menschen, die langjährigen lieben Internetfreunde und der Austausch mit Euch, der gegenseitige, Eure Worte und Gedanken für mich .. es würde mir fehlen.

Ich weiß nicht, wann ich zuletzt ein Buch gelesen habe .. Mit dem Handy bin ich öfters online, einfach nur "gucken", stöbern, dann doch Nachrichten verfolgen, und das zieht dann wieder runter ...

Nun beende ich diesen Gedankenfluß aber mal und stelle ihn einfach mal online ;) ob jemand alles liest .. ist ganz schön viel geworden.

Viele liebe Weihnachtswünsche für Euch, und kommt gut in die letzte Woche des Jahres.

Birgit 26.12.2016, 18.59 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL

Endlich Wochenende ..


..diese Woche hatte es wieder in sich - jeden Tag wurde es spät, ehe ich mich mal "zur Ruhe setzen" konnte*g* und ein bisschen den entspannenden Klang der Leier auf mich wirken lassen.

aber nun ein Silberstreif am Himmel - wenn alles läuft wie geplant, dann wird's nächste Woche erstmal ruhiger.

Einen Arzt-Vorsorge-Termin hab ich gut hinter mich gebracht und den "TÜV" soweit bekommen - bei solchen Untersuchungen bin ich immer sehr nervös - einfach ein Angsthase ;) Die Erleichterung danach ist dann umso größer.




Greta so gestern :)) Unter vier Kissen fängt sie gar nicht erst an. Gibt noch mehr Bilder, hab nur dieses rasch vom Handy hochgeladen. Sie ist so knuffig.

Und so ähnlich werde ich es dann auch machen. ,Müdigkeit ist mittlerweile mein zweiter Vorname. Freu mich aufs Wochenende und wünsche euch schöne entspannte Stunden ..bis hoffentlich bald :)

Birgit 25.11.2016, 16.40 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Kleiner Wochenendgruß :) Limesturm Mainhardt

Und wieder ist eine vollgepackte Woche fast vorbei - der Arbeitstag neigt sich dem Ende zu. Eine kleine Pause - und ein paar Zeilen quasi "von unterwegs" möchte ich jetzt doch noch hier hinterlassen. Das Bloggen fehlt mir halt schon.

Wobei mein Kopf eigentlich leer ist - oder voll? das kommt momentan mehr oder weniger auf das Gleiche heraus bei mir ;-)

Mein Laptop, an dem ich zuhause privat bin, wird immer langsamer, daran irgend etwas zu machen, macht definitiv keinen Spaß - ich muß mich wohl mal nach einem neuen umsehen. Er hat auch schon ein stolzes Alter erreicht.





Hier waren wir vor einer Weile unterwegs :





Ich finde diese Spuren unserer Geschichte sehr interessant.

Mal sehen, was wir am Wochenende machen. Viel Relaxen wird sicher dabeisein nach dieser Woche, abschalten mit Musik ..die Leier ist nach wie vor so total entspannend für mich.

Vielleicht werden wir auch ein bisschen unterwegs sein, je nach Wetter. Heute ist es ziemlich gruselig - teilweise starker Regen und sehr stürmisch.

Ich hoffe, Euch geht's gut und wünsche Euch ein schönes Wochenende :)

Birgit 18.11.2016, 16.11 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Mal wieder ein Lebenszeichen, Hund, Leier-Spielkurs

Schon wieder "Bergfest" - und nun möchte ich mich doch mal rasch hier melden.

Durch Krankheits- plus Urlaubsvertretung habe ich wenig Zeit nebenher. Dies wird den gesamten November über so bleiben. Dazu kommen einige Dinge, die den Ablauf "verkomplizieren" und die nicht wirklich Spaß machen.

Dann bin ich abends froh, wenn ich einfach nur ein bisschen Musik machen und abschalten kann.

Ich werde aber versuchen, hier immer wieder mal was zu posten! Inwieweit ich allerdings Blogrunden schaffe ..kann ich nicht sagen. Ich lese aber mit bei Euch, vom Handy aus.





Hund sollte man sein ;-) Gemütlich auf der Couch abhängen und fast schon im Sitzen einschlafen ...





.. auf dem "goldenen Kissen".


Am Sonntag war ich in Ellwangen im Alamannen-Museum, wo im Anschluss an den Leier-Bau-Kurs von Georg Däges ein Spielkurs stattfand, an dem auch Gäste teilnehmen konnten, die sich keine Leier gebaut hatten. Der Kurs war sehr interessant und hilfreich - und natürlich fand ich es auch sehr spannend, andere Menschen mit ihren Leiern zu erleben, und außerdem noch eine andere Spieltechnik außer dem Zupfen/Streichen der Saiten, nämlich die "Block and strum" - Technik zu erlernen, mit der man durch Abdämpfen einzelner Saiten wichtige Grund-Akkorde bilden und somit fast alle gesungenen Lieder begleiten kann.

Ich bin nach wie vor begeistert vom Spielen auf der von Georg Däges gebauten Leier und genieße es, mir neue Lieder aus den Notenbüchern selber zu erarbeiten. Auf lange Sicht möchte ich noch ein weiteres Saiteninstrument lernen - wie eine Gusli oder Kantele, oder eine Leier mit mehr Saiten.

Mein Klavier vernachlässige ich darüber aber nicht (mehr) :-) Habe auch wieder zum regelmäßigen Üben zurückgefunden, so oft es eben zeitlich möglich ist - ich brauche das einfach. Musik tut mir so gut.

Bis hoffentlich bald und liebe Grüße an Euch!

Birgit 26.10.2016, 11.18 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Was für ein Power-Tag ..

... heute kam wirklich alles zusammen. Sehr viel Arbeit (nichts Ungewöhnliches) - mehrere Besprechungen - in der Mittagspause ein Zahnarzttermin, der länger als geplant dauerte .. nachher noch diverse Erledigungen machen, und ich freue mich nur noch aufs Wochenende und auf einen ganz ruhigen Abend mit früh Schlafen-Gehen.





Aufgenommen im Garten des Klosters Lorch.

Ich wünsche Euch ein schönes entspanntes Wochenende :-)

Birgit 14.10.2016, 16.39 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)




6saitige mittelalterliche Leier basierend auf dem Oberflacht-Fund, Stahlsaiten, C-Dur/d-Moll




8saitige germanische Leier, Nylonsaiten, F-Dur




10saitige diatonisch gestimmte Soprankantele (e-Moll) und
12saitige pentatonisch gestimmte Kantele (a-Moll p.)




27saitige chromatisch gestimmte Kleine Sopranleier, Choroi
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3