Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Winter

Schlafende Hunde, Serien ... / Brrrr ....

.... heute morgen, finde ich, toppt das "Aprilwetter" alles. Okay, immerhin kein Schnee, das ist ja schonmal was. Aber 4 Grad und kräftiger Dauerregen ... Irgendwie war ich da gar nicht drauf eingestellt, habe eine zu dünne Jacke an.

Bei uns sprechen sie leider schon von "Jahrhundertschäden" in den Weinbergen durch den Frost in den vergangenen Tagen.





Greta macht's richtig. Würde ich jetzt auch gerne. Habe wieder mal total unruhig geschlafen und viel zu wenig. Früher kannte ich das gar nicht - habe fast in einem Rutsch durchgepennt. Mittlerweile ist es normal, vor allem unter der Woche, dass ich 15x oder mehr aufwache, und wenn's dumm läuft, auch länger nicht mehr einschlafen kann. Liegt bestimmt an den Wechseljahren - genauso wie die manchmal chaotischen Gedanken und Stimmungsschwankungen. Wobei ich das durchaus auch schon früher hatte ...eigentlich ist es ein Teil von mir ... es scheint nur mehr zu werden. Naja .. ist halt so, und es gibt Schlimmeres :-)




Immerhin ist schon wieder Bergfest, was bedeutet, dass das Wochenende näher rückt. Wir sind abends nach der Arbeit mal wieder ab und zu am Werkeln und Renovieren - in einem Haus gibt's halt immer was zu machen. Trotzdem bleibt auch noch ein bisschen Zeit für Musik und Entspannen. Musik machen tut sooo gut :)

Die aktuelle Staffel "Vikings" schauen wir momentan. Aber auch nur gelegentlich. So wenig, wie ich vor dem TV sitze - ich würde gar nicht merken, wenn er plötzlich weg wäre *lach*

Aber die Folge gestern (4. von Staffel 4.2) war mal wieder richtig gut. Insgesamt hat mir die 4.2 bisher nämlich nicht so gefallen ..die ersten beiden Staffeln fand ich besser.

Serien beim großen A ... da werden wir auf lange Sicht dann noch "Bosch" die 3. Staffel schauen und "Homeland" die letzte, die in Berlin spielt (wobei ich das nicht so mag - finde es besser, wenn Serien ganz weit weg spielen und nicht hier in D. ..wenn ich was anschaue, will ich mich weg beamen ..sozusagen)

... und damit haben wir wohl über viele Wochen "Serienfutter", denn im Durchschnitt alle 2 Tage mal 1 Folge, das hält lange vor :-)

Nun aber ..muss ich los. Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Birgit 26.04.2017, 07.35 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Leier spielen, Briefschreiben, Meer, Frostflieger ...

Und wieder ist eine Woche fast vorbei ...arbeitstechnisch eine "kurze". Einige wichtige Arbeiten sind erledigt, und ich habe einen schon länger anstehenden Brief geschrieben. Dafür brauchte ich den Kopf frei - und das war in den Wochen zuvor nicht der Fall gewesen.

Ich habe früher, also vor Jahrzehnten, öfters Briefe mit der Hand geschrieben - und habe es mittlerweile etwas verlernt, glaube ich. Auch das Schreiben von Hand ;) Zumal ich mich um eine leserliche Schrift immer bemühen muß.

Insgesamt haben sich bei mir ja die Prioritäten schon seit langem weg vom Schreiben "verlagert" - was auch zeit- und arbeitsbedingt ist. Durch das viele Tippen am Bildschirm habe ich für schriftliche Kommunikation meist leider einfach nicht mehr den Kopf frei. Dass ich die Musik für mich zum Ausgleich und zur Entspannung entdeckt habe, darüber bin ich nach wie vor soooo froh - auch wenn ich mich immer wiederhole ;-) es macht mir halt einfach total  viel Spaß.

Die drei Notenhefte für die 6saitige mittelalterliche Leier von Georg Däges habe ich  nun fast durch - aber natürlich möchte ich beim Spielen noch vieles "verfeinern", mehr auswendig lernen ..

Im Urlaub an der Ostsee hatte ich die Leier auch wieder mit dabei :-) Ein so schönes, heimeliges Gefühl, sie auch "in der Ferne" zu spielen.




Das Bild ist allerdings von letztem Jahr. Aufgenommen an der Turmhügelburg Lütjenburg.




So blau, wie Anfang April auf Fehmarn, ist der Himmel heute auch wieder. Allerdings hat der Frost bei uns sehr zugeschlagen. Mit "Frostfliegern" (Hubschraubern) wurde versucht, die eisige Kälte aus den Weinbergen zu verwirbeln und den Reben etwas wärmere Luft "zuzufächeln" - außerdem setzten die Wengerter und Obstbauern gezielte Beregnung, kleine Feuer und Frostkerzen ein, um das Schlimmste von den jungen Trieben und Blüten abzuwenden - offenbar aber teilweise leider ohne Erfolg ..es muß mit beträchtlichen Frostschäden gerechnet werden. 

Hoffentlich haben wir kältemäßig das Schlimmste nun überstanden.

Ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende :-)

Birgit 21.04.2017, 13.53 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Winter im April ..Kontrastfotos, Erinnerungen und Gefühle


Das Beweisfoto "Schneegestöber" von heute morgen erspare ich Euch :-) Denke mal, das will niemand sehen. Was für ein Wetter .. Es könnte laut Radio heute der kälteste 19. April seit Beginn der Aufzeichnungen sein. Mir tun die Blüten, Insekten, Tiere ..leid!! Aber wir können es nicht ändern - nur hoffen, dass der Frost kommende Nacht nicht so arg wird und dieses Intermezzo bald vorbei ist.



Gestern der erste Arbeitstag war sehr stressig, aber wir haben uns mit 1 1/2 - Besetzung irgendwie durchgewurschtelt. Heute ist eine Vollzeitkraft da, immerhin. Und - schon wieder Bergfest :-) Ich freue mich sehr aufs Wochenende -

und denke jetzt schon an das verlängerte Wochenende des 1. Mai.





Auf der Insel Fehmarn .. am Strand beim Niobe-Denkmal. Viele Erinnerungen sind mit dem Ort verbunden.

Warum nur ist es so, dass Erinnerungen mittlerweile bei mir oft eher traurige Gefühle oder Verlustängste hervorrufen?

So auch mit Liedern von früher, die mir viel bedeute(te)n ...die ich einfach schön fand, mit besonderen Momenten verband ..sie machen mich jetzt oft eher traurig. Dann schalte ich (z. B. im Auto) um auf Radio (während mich das Radio früher eher gestört hat) .. zur Ablenkung.

Das ist die immer wiederkehrende Angst, geliebte Menschen zu verlieren - die mit zunehmendem Alter bei mir immer mehr Raum einnimmt. Das sollte aber nicht sein... ich muss und will einen Weg finden, dagegen anzugehen. Oft hilft wirklich nur Ablenkung, manchmal auch Verdrängung von Dingen, die ich "im Hinterkopf habe" ..





Nochmal Fehmarn.




Unser weißer Flieder im Garten ..

Kommt gut durch das Wetter. Liebe Grüße zu Euch.

Birgit 19.04.2017, 11.29 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Im Wald, Am Finsterroter See - und in Schwarz-Weiß


Ehe der Sonntag zu Ende geht, und wir ihn gemütlich auf der Couch beschließen werden, möchte ich noch die ersten Bilder vom Wochenende hier zeigen :-)

Ein Wochenende ganz nach meinem Geschmack .. ganz gemütlich, Schlaf nachholen, und viel draußen in der einsamen ruhigen Natur unterwegs - und viel Musik ... Klavier, Leier und Kantele. Manchmal fällt mir die Entscheidung schwer ;-) Ach ja ...ich könnte gut den ganzen Tag auf meinen Instrumenten üben und spielen.





Am noch vereisten Finsterroter See - wobei das Eis definitiv nicht mehr tragfähig ist. Wir hatten Temperaturen bis 10 Grad, sehr angenehm.

Der See ist leider nicht mehr als Badesee zugelassen - die EU-Regelungen bezüglich der Meßwerte erlauben es nicht. Dennoch ist es eine schöne Gegend und auch gut zum Spazierengehen und Wandern geeignet.






Unsere Fellnase schaut gespannt nach hinten - dort auf dem Wanderweg läuft gerade ein anderer Hund vorbei.





Querwaldein ..und bemooste Stämme.





Mal in schwarz-weiß :-)


Startet gut in die neue Woche. Ich komme morgen wieder bei Euch in den Blogs vorbei.

Birgit 05.02.2017, 20.12 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Gemischter Abendgruß, Wald - Teich

Danke für Eure lieben Glückwünsche :-))

Noch ein kleiner Abendgruß hier an Euch, ehe ich meine Leier nehme und noch ein paar Takte zur Entspannung spiele :-) Später schauen wir "Mad Men" weiter, die letzte Staffel der in den Sixties spielenden Serie über die amerikanische Werbebranche ..sind fast am Ende, und ich bin gespannt, wie sie diese Serie abschließen werden.



Gestern ..an einem kleinen vereisten Teich ...

Heute ..habe ich mir das Wochenende zurückgewünscht ;-) Viel los auf Arbeit, dann zum Doc, Blutabnehmen für den jährlichen Check, und kurz ins Sprechzimmer, weil ich seit einigen Wochen mit dem Nacken bzw der Schulter links Probleme habe. Doc meinte, eingeklemmter Nerv  - was ich auch schon vermutet hatte. Nun "darf" ich wieder zur Krankengymnastik. Hoffe, es hilft. Vom Tabletten-Nehmen bin ich nämlich nicht so begeistert.

Im Laufe der Woche dann nochmal in die Praxis für die Untersuchungen und Laborergebnisse besprechen. Ich gehe ja sehr ungern in dieser Jahreszeit zum Arzt ..hoher Ansteckungsfaktor dort. Hoffe, dass ich verschont bleibe.




Wo ist der Hund? :-)

- Dann später noch mein Auto bei der Werkstatt abgeben. Inspektion und TÜV sind fällig. Das wird diesmal beides wohl nicht glimpflich ablaufen..ich vermute, dass sie einiges machen müssen. Seufz. Morgen erfahre ich mehr.




Hund auf dem Eis :-)

Morgen schau ich wieder bei Euch rein. Habt einen schönen Abend.

Birgit 30.01.2017, 20.22 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Geburtstags-Hund :-) Waldwanderung




Happy Birthday .. Heute ist unsere wuselige knuffige Fellnase 4 Jahre alt geworden :-) Wir sind so glücklich und dankbar, sie zu haben.





Foto-Shooting mitten im Wald. Klar, dass sie lieber den diversen Wildspuren gefolgt wäre ;-) aber da sie ein ziemlich ausgeprägtes Jagd-Gen hat, wäre das wahrscheinlich keine so gute Idee.





Der erste Tag mit deutlichen Plusgraden nach der langen Kälte. Auch wenn der glitzernde Schnee etwas für sich hat - ich genieße es, auch schon wieder schneefreie Wiesen zu sehen und die Vögel zwitschern zu hören, als würden sie den Frühling, der vor uns liegt, schon erahnen ...




Mein Lieblingsbild aus der Serie :-)

Natürlich habe ich noch mehr Naturmomente mit dem Handy eingefangen auf unserer Tour ..die zeige ich dann in den nächsten Beiträgen.

Ansonsten war das ein sehr entspanntes Wochenende mit Natur und Musik und heute auch schön lange Ausschlafen.

Mal wieder selbst richtig gekocht ..also ..mein Schatz hat gekocht...ich bin da ja nicht so talentiert, grins. Aber ich liebe seinen Weißkohl-Eintopf :-) Er macht sich dann noch einen Braten dazu - Fleisch brauche ich allerdings nicht. Ein paar Nudeln dazu, und gut. Reicht für 2 Tage. Hmmm.

Einen gemütlichen Abend wünsche ich Euch. Kommt gut in die neue Woche.

Birgit 29.01.2017, 19.27 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Auf dem zugefrorenen See, Fantasie

Die letzte Nacht war hier wohl die bisher kälteste. Mein Autothermometer sagte um 6.40 Uhr -13 Grad (und meist wird es ja gen Sonnenaufgang noch kälter), unser Thermometer auf der Terrasse -15 Grad.

Das Positive sehen. Es ist nicht glatt, nicht nass,  nicht matschig.

Aber so extreme Temperaturen, egal ob heiß oder eisig, machen mir irgendwie Angst. Alles unterhalb von -8 und oberhalb von + 32 Grad ... muß wegen mir nicht wirklich sein.

Mein Schatz hat sehr schöne Aufnahmen von unserem zugefrorenen großen See mitgebracht, die ich Euch gerne zeigen möchte.





Alles geht: Schlitten, Schlittschuhe, Fahrrad oder einfach nur Laufen :-)





Ist das Eis wirklich vertrauenswürdig?!




Sinkende Wintersonne ...




Sie beobachtet gespannt das Treiben auf dem Eis ..

Hier und auf dem 2. Bild habe ich ein Plugin von IrfanView angewendet. AltaLux. Hat was, finde ich :-)


"Fantasie ist wichtiger als Wissen.
Wissen ist begrenzt.
Fantasie aber umfaßt
die ganze Welt."


(Albert Einstein)


... und mit unserer Fantasie können wir uns überall hin "beamen", wo wir wollen ..können uns die phantastischsten Träume vor unserem inneren Auge malen ... Die Freiheit der Gedanken und die Kraft der Imagination. Unschlagbar :-)

Einen schönen Abend wünsche ich Euch.

Birgit 23.01.2017, 19.05 | (12/0) Kommentare (RSS) | PL

Unterwegs im Winterwald, Gedanken - Bloggen, Gespräche, Musik

Die knackige Kälte hält an. Heute früh um halb 10 - ja, Sonntags ist das für mich früh ;-) - zeigte unser Thermometer noch -13 Grad an. Unser Hund ist eigentlich ein Eisbär. Sie dreht so richtig auf draußen. Auch wenn ich am liebsten gleich wieder UMdrehen würde. Aber schön aussehen tut's ja schon.

Nachmittags dann die große Waldrunde - quer, denn wir wollten den Menschenmassen ausweichen, die dieselbe Idee hatten: Sonne tanken. Und quer durch den Wald finde ich es ohnehin am schönsten...





Das Sonnenlicht schwebt zwischen den Bäumen ..


Unser Wusel-Hund würde am liebsten allen Tierspuren im Schnee folgen. Aber im Wald von der Leine lassen geht gar nicht. Darf man, glaube ich, auch nicht wirklich.

Ich versuche immer, die Spuren zu identifizieren. Manche sind einfach. Kaninchen bzw. Hase erkenne ich noch am ehesten. Dann Spuren vom Fuchs, Abdrücke von Rehhufen, zahlreiche ganz kleine Spuren, wo ich mir nicht sicher bin, ob sie von Vögeln stammen, oder von kleinen Säugetieren. Mäuse, die mit ihrem Schwänzchen eine deutliche Spur im tieferen Schnee hinterlassen.





Auch unbelaubt hat der Wald etwas Tröstliches für mich ..





"Ruhe und Einsamkeit
sind die echten Güter unserer Zeit."

(Pablo Picasso)


Morgen geht's wieder an die Arbeit, der gewohnte Alltag, der ja auch vieles für sich hat. Ich bin froh, die Alltagsroutinen zu haben, und einen guten Ort, wo ich meiner Tätigkeit nachgehen kann.

Eigentlich möchte ich auch unter der Woche wieder mehr bloggen. Oder einfach nur mal zwischenrein ein paar Gedanken hier festhalten, ganz nach Gefühl. Was hindert mich immer wieder daran?

Wenn ich über den Tag viele, z.T. auch sehr intensive, inhaltlich heftige Gespräche führe, dann powert mich das aus ..mehr noch, als schwierige Arbeiten. Und dann fehlt mir die Energie für den Blog-Dialog. So gerne ich auch blogge. Ich merke das jetzt gerade. Ein ruhiger Sonntag ..und ich habe einfach Lust, hier zu tippen, irgendetwas ..Gedanken, Bilder des Tages. So, wie ich es schon seit vielen Jahren (an den verschiedensten Blog-Orten) gerne tue.

Aber meine Input-Kapazität ist seit jeher beschränkter, als bei vielen anderen Menschen, und mein Bedürfnis nach Alleinsein ungleich größer. Einige von Euch kennen das auch, wie ich es bei Euch ja schon lesen durfte. So ist jeder anders "gestrickt".

Nun geht's noch ein bisschen ans Klavier, nachdem ich heute Mittag schon eine gute Stunde bretonische und keltische Lieder auf der mittelalterlichen Leier gespielt habe ..und gestern sehr viel Kantele, auf welcher ich am liebsten kleine Melodien improvisiere...das entspannt so, dass ich manchmal dabei fast selber einschlafe - und unser Hund garantiert *gg*

"Musik wäscht die Seele vom Staub des Alltags rein".
(Berthold Auerbach)

Einen schönen Sonntagabend für Euch ..startet gut in die neue Woche :-)

Birgit 22.01.2017, 18.59 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonnig-kalter Samstag, Gefallenendenkmal, Füchse und Kindheits-Ängste

Auch heute früh wieder -11 Grad .. Strahlend blauer Himmel, und die Sonne verleiht eine Illusion von Wärme.. Betonung auf "Illusion" ;-)

Unser Hund liebt die Kälte, liebt den Schnee, und würde am liebsten nur laufen. Also war ich heute morgen - vor dem Frühstück - mit ihr auf einer schönen großen Weinberg- und Waldrunde.





Sie schaut gebannt ... :

Genau dort sind vor uns zwei große Füchse mit wuscheligem Winterfell rechts im Wald verschwunden, als sie uns kommen sahen.

Ein seltsames Gefühl war das schon. Dabei weiß ich genau - Füchse tun mir nichts, sind scheu (im Allgemeinen - vielleicht habt Ihr diese Woche den Bericht über den Fuchs gelesen, dem es draußen zu kalt war, und der es sich daher auf einer Wohnzimmer-Couch bequem machen wollte - wenn nicht, KLICK hier :-)  )

- und die Tollwut soll, soweit ich weiß, in Deutschland dank flächendeckender Impfungen auch nicht mehr vorkommen (solange sie nicht aus dem Ausland eingeschleppt wird).

Füchse sind Hundeartige, und ich liebe Hunde. Es gibt auf YouTube viele Videos mit zahmen Füchsen, die total niedlich sind.

Dennoch bleibt ein Rest Unbehagen bei mir. Ich bin mit der Tollwutgefahr aufgewachsen, und schon als Kind wußte ich, wie gefährlich diese Krankheit war - wir sind immer wieder darauf hingewiesen worden, dass wir auf unseren Streifzügen durch die Natur aufpassen sollen, und scheinbar zutraulichen Wildtieren, insbesondere Füchsen, großräumig aus dem Weg gehen bzw. es melden sollen.

Ich kann mich verschwommen erinnern, dass ich einmal mit meinem Vater zusammen einen Spaziergang Richtung Wald gemacht haben muss ..keine Ahnung, wie alt ich da war, muss sehr früh gewesen sein. Wir hörten aus der Ferne den Schrei eines Tieres, hoch und fremd, und mein Vater meinte "Das war ein Fuchs." Ich - voller Panik bei dem Gedanken an die Tollwut - drehte sofort um und rannte den ganzen Weg zurück nach Hause ...mein Vater vermutlich  hinterher, darauf achtete ich aber gar nicht, ich wollte nur weg von der drohenden Gefahr.

Und auch heute noch grusele ich mich ein bisschen vor Füchsen ..wider jegliche Vernunft. Tjaja :-)

Habt ein wunderschönes Wochenende.

Birgit 21.01.2017, 12.35 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Wochenendgrüße :-) Digitalisierung, Fluch oder Segen?



So sah es heute Morgen bei uns aus. -11,7 Grad nach Sonnenaufgang. Bibber.

Der Nachbar, dem ich auf der Hunderunde begegnete, war auch "not amused". "Da traut man sich ja kaum noch raus." Ja, ohne Hund ..wäre ich um die Zeit sicher auch nicht unterwegs gewesen, sondern im warmen Bett geblieben - vor allem wenn ich (ganz kurzfristig, terminbedingt) frei habe.

Frei war aber schön - mir blieb viel Zeit für die Musik, die Wintersonne, und auch einfach nur schlampern. Das muss auch mal sein ;)

~~~~~~~~~~~~~~~

Gerade nutze ich vom "großen A" die Musik-Streamingfunktion. Feine Sache. Und wunderschöne Musik - das Album "Sacrificium" von Xandria. Besonders empfehlenswert: "The Undiscovered Land". Als Prime-Mitglied hat man nicht nur Zugriff auf viele Filme, sondern auch auf eine umfangreiche Musikbibliothek mit digitalisierten Songs.

Digitalisierung ..ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Und ihre Vorteile liegen auf der Hand. Aber manchmal empfinde ich es als zu viel. Und das Bedürfnis nach realen, greifbaren Dingen, Klängen, Erlebnissen überwiegt.

Früher hätte ich nun ein Langspiel-Album in den Händen, vielleicht aufklappbar, würde die Songtexte im Cover lesen, und die schwarze, leicht knisternde Scheibe würde sich auf dem Plattenteller drehen. Nach der Hälfte müßte ich "wenden".

Ich hätte ein Papiertagebuch vor mir, würde meine Tagebuchgedanken mit einem Stift notieren, und außer mir würde es keiner lesen. Nun tippe ich meine Gedanken hinaus in eine virtuelle Welt, und die Musik erklingt digital aus dem Lautsprecher meines Laptops.

Die Menschen wollten es so. Ich wollte es so. Sonst wären wir jetzt nicht an diesem Punkt. Es war der Wunsch nach Online-Sein gemeinsam mit anderen, auch wenn man diese nicht sehen oder fühlen kann ... der Wunsch, sich auf diesem Weg einer großen, unbekannten Zahl von Menschen mitzuteilen - und andere zu lesen. Ich gebe zu, mir fällt es oft leichter, mich schreibend mitzuteilen, als im Gespräch. Und manchmal wünsche ich mir sogar die Distanz ..und weiß, dass es anderen auch so geht.

Und diese Bloggerwelt ist nur ein verschwindend kleiner Teil der großen digitalen Welt.

~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich kenne Menschen, die sich komplett gegen die Digitalisierung verwehren, ja - die nicht einmal ein Telefon haben wollen.

Andere können sich ohne Online-Banking kein Leben mehr vorstellen.

Immer mehr Firmen lassen ihre Gehalts- und Steuerunterlagen online für ihre Mitarbeiter verwalten. Mittels SMS-TAN-Nummerzugang.

Bei mir gibt es Grenzen. Die beiden letzten Punkte z.B. ...denn ich habe in manchen Bereichen einfach Zweifel bezüglich der Sicherheit. Ein großer Hacker-Angriff - und das war's. Wenn jemand sich ein privates Foto von mir klaut - so what. Das stört mich nicht. Mir ist klar, dass alles, was ich ins Netz stelle, ab dem Zeitpunkt öffentliches Gut ist, und dass es keinerlei Sicherheiten diesbezüglich gibt. Darum lasse ich nur das in die virtuelle Welt hinaus, was ich auch vertreten und gehen lassen kann.

Wenn es um Geldangelegenheiten geht - ist mir das schlicht und einfach zu unsicher. Online-Banking kommt für mich nicht in Frage.

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bin grad ganz begeistert von dem Xandria-Album :-) Nein, als LP kaufen würde ich es mir nicht - auch wenn ich seinerzeit zu denen gehört habe, die sich lange der CD verweigert und noch jahrelang die LP-Sammlung erweitert haben. Mittlerweile schätze ich auch die Vorteile der mp3 und CD.

Ein Mittelweg. Fühlbares, greifbares Leben, bereichert durch digitale Impulse.

Dennoch ..der Klang eines akustischen Instruments berührt mich immer noch am meisten.




Heute Mittag :-)

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Birgit 20.01.2017, 18.23 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)




Mittelalterliche Leier (basierend auf dem Oberflacht-Fund)





10saitige diatonisch gestimmte Soprankantele (e-Moll) und
12saitige pentatonisch gestimmte Kantele (a-Moll p.)




27saitige chromatisch gestimmte Kleine Sopranleier
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3