Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Weihnachten

Zwischen den Jahren, Hundeblick

Und schon sind sie wieder vorbei, die Weihnachtstage ... Sehr schön war's bei uns - so ruhig und entspannt, ganz viel Zweisamkeit, und jeder hatte in Ruhe Zeit für seine Hobbies oder einfach nur zum Relaxen ..  und Ausschlafen .. das hat total gut getan.

Nun stehen drei Tage Vertretungsdienst an - aber ich denke und hoffe, dass es nicht so wild wird. Sind doch viele im Urlaub - das sollte sich bemerkbar machen.





Was auch immer dieser Blick sagen will *gg* Den Weihnachtsbaum hat sie jedenfalls mißtrauisch beäugt - sie hat es nicht so mit Veränderungen in ihrem gewohnten Umfeld. Immerhin läßt sie ihn in Ruhe. Wir werden ihn wohl noch zumindest bis Neujahr stehen lassen. Lichter in dieser dunkelsten Jahreszeit .. Aber - es geht ja schon wieder aufwärts, und nun - liegt der Frühling vor uns ;-)

Habt einen schönen Start in die kurze Woche.

Birgit 27.12.2017, 08.21 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Heiligabend und erster Weihnachtstag / Die Zeit

Hoffentlich hattet Ihr einen wunderbaren Heiligen Abend :-)

Bei uns war es sehr, sehr schön, entspannt, besinnlich mit Weihnachtsmusik (klassischer .. mit sowas wie "Last Christmas" kann man uns jagen *g*) und gemütlich. Ich hatte spontan Lust auf Spaghetti mit selbstgemachter Tomaten-Paprika-Sauce, mein Schatz hatte Hackfleisch vorbereitet, zum Nachtisch Schokopudding und Eierlikör ..mmmh.



Wir haben uns gegenseitig ein paar Überraschungen bereitet - Auspacken macht halt doch einfach irgendwie Spaß :-) und der Teddy kam auch gut an bei Greta. Abends haben wir zufällig in eine ganz witzige deutsch/österreichische Verfilmung von "Die Schöne und das Biest" reingeschaltet und dann noch eine alte Folge Akte X angeschaut.



Freie Tage, Ruhe, Entspannung, das tut wirklich gut.

Ich telefoniere jeden Tag mit meiner Mom. Heute meinte sie - die Zeit vergeht so rasant, und sie hat immer das Gefühl, nichts "geschafft" zu haben, und doch keine Zeit zu haben ..für sich, für die Dinge, die sie gern und zur Entspannung tut.

Meine Eltern haben weder TV, noch Internet und sind Rentner. Und auch bei ihnen dieses Gefühl der rasant fliehenden Zeit und dass man zu nichts kommt, dass die Zeit zu unruhig ist, die Gedanken kreisen, und es nicht recht gelingt, abzuschalten und im Moment zu leben, den Augenblick bewußt wahrzunehmen, die Zeit "auszudehnen" und zu füllen mit dem, was einem am Herzen liegt.

Woran liegt das nur ..dass man gefühlt viel weniger "quality time" hat - bzw. sie nicht entspannt und wirklich frei von Kopfkarussell und Gedanken an Verpflichtungen etc ..erleben kann? Zuviele Möglichkeiten, zuviel Input selbst wenn man versucht, sich medial so oft wie möglich auszuklinken? Und wie kann man dagegen angehen? Ich kämpfe immer wieder gegen Zuvielgefühl und Frust wegen zu wenig Zeit für mich allein an, und selbst an freien Tagen scheint die Zeit zu rasen, wie nix.

Wenn nun aber meine Mom als Rentnerin ohne Medien das gleiche Grundgefühl hat, wie ich als Arbeitende mit nur sehr gelegentlichen Medien ... woran liegt das dann ..

Nur so ein paar Gedanken nebenher ;)

Hier scheint seit gefühlten Ewigkeiten endlich mal wieder die Sonne. Wir bereiten gerade nebenher das Weihnachtsessen zu (u.a. Wirsinggemüse) ich spiele auf meine kleinen Leier, tippe hier ein bisschen, und nachher geht's noch auf eine Hunderunde.

Einen schönen ersten Weihnachtstag wünsche ich Euch.

Birgit 25.12.2017, 13.26 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Liebe Weihnachtswünsche für Euch




wünsche ich Euch ... gesegnete, glückliche und erfüllte Festtage, mit allem, was Ihr gern habt.

Unsere Fellnase schaut irgendwie etwas skeptisch drein, grins ..aber sie guckt oft so - hat überhaupt eine sehr ausdrucksvolle und wechselnde Mimik.

Bis bald :-)

Birgit 24.12.2017, 08.24 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Veränderungen - blogtechnisch :-)


Über einen Monat war ich nicht mehr hier. Und habe mir vorgenommen - das soll sich ändern.

Die Zeit macht mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung - und meine Erwartungshaltung an mich selbst. Ausführlich schreiben, dazu die Blogrunde, bei Euch ausführlich kommentieren. So wie früher.

Leider klappt das erfahrungsgemäß nur sehr selten. Und daraus resultieren die langen Blogpausen, die mir noch mehr Motivation nehmen. Je weniger - desto weniger. Dennoch fehlt mir das spontane Bloggen sehr.

Darum werde ich meine "Taktik" jetzt ändern ;-) lieber öfters kurz ein paar Gedanken oder Momentaufnahmen hierlassen, oder ein Gedicht ..einen Spruch ..auch ohne Foto, wenn ich nicht zum Knipsen gekommen bin ..denn sonst kommt mir die Freude am spontanen Bloggen noch ganz abhanden, und das wäre schade.

Also alles "kürzer" von mir - das heißt aber nicht, dass ich nicht alles lese und mir Gedanken dazu mache :-) Aber mir ist kürzer lieber, als gar nicht - und selbst freue ich mich auch über ein kurzes Hallo im Kommentar immer sehr. Es braucht kein langer Text zu sein. Davon will ich wegkommen - weil es nicht geht für mich, und ich mich damit zu sehr unter Druck setze. Und mit der "Zeit" geht es ja vielen ähnlich wie mir.




Langer *ggg* Rede kurzer Sinn: ich will den Blog wieder beleben und wieder Bezug dazu finden, öfter - und manchmal mit ganz kleinen Impulsen.



Hier war jahresend-mäßig viel los, Arbeit, Termine beruflich und privat ..dann hat mich ein grippaler Infekt lahmgelegt, den ich 2 Wochen lang gespürt habe. Jetzt nehme ich Propoliskapseln, mal schauen, ob das die Immunabwehr stärkt. Ja, Schnee hatten wir leider auch. Aber auch das geht vorbei *g* und wenigstens einer von uns gefällt es ;-)




Ich hoffe, Euch geht's gut und Ihr seid nicht im Weihnachtsstress. Bis bald :-)

Birgit 22.12.2017, 13.21 | (8/1) Kommentare (RSS) | PL

Hofweihnacht beim Adventon - Impressionen


Auch heute wieder - wundervolles Winterwetter, eisigkalt vor allem nachts und morgens (bis -8 Grad bei uns) und tagsüber Sonne pur.

Von unserem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt des Mittelalterparks Adventon bei Osterburken lasse ich einfach mal ein paar Bilder sprechen, Schnappschüsse und Momentaufnahmen mit dem Handy.

Habe nicht viel fotografiert, sondern vielmehr die Stimmung und den heißen Met genossen :-)) Natürlich ist für das leibliche Wohl auch reichlich gesorgt, und die Markthalle hat geöffnet, außerdem Handwerksvorführungen und Musik.


"Zauberhafte Hofweihnacht - 3. +  4. und 10. + 11. Dezember"











Blick aus dem  Fenster der kleinen, gemütlichen Gaststube ..





.. den Kachelofen finde ich klasse :)

Und eine Flasche Met mußte natürlich mit.





Am Feuer ...




Seufz ... so schöne mittelalterliche Instrumente:  Streichpsalter,  Kantele, und zwei Leiern.





War ein richtig schöner Mittag .. nächstes Wochenende vielleicht wieder - ich stelle mir das auch abends sehr schön vor, wenn überall die Feuer brennen.

Startet gut in die neue Woche :-)

Birgit 04.12.2016, 19.35 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Mittelalterfest Adventon (2), Gedanken (Weihnachten)


Und schon wieder Dienstag - die Zeit rast. Gestern kam ich gar nicht ins Netz, einfach zu viel los, Besprechungen ...morgen dann eine Schulung. Heute morgen rasch ein kleiner Eintrag, ehe wir wieder loslegen hier.

Klar - den Sonntag haben wir nochmal auf dem Gelände des Adventon verbracht. So oft haben wir ja nicht die Gelegenheit zu Mittelalterfesten in erreichbarer Nähe.




Einer der zahlreichen Marktstände.



Hier werden Stoffe und handgefertigte Kleidungsstücke verkauft.




Das Lager ..



Diese Perspektive gefiel mir besonders gut.

~~~~~~~

Elfter Oktober. Und dabei war doch "gerade erst noch" Sommer ... Irgendwie ist der Herbst und der drohende nahende Winter noch nicht ganz bei mir angekommen - die Temperaturen von nur wenig über Null sprechen aber eine eindeutige Sprache. Allzu bunt ist es noch nicht draußen - eher grünbraun. Ob es noch was wird mit einem goldenen Oktober?

Daran, dass in gut 2 Monaten Weihnachten ist, möchte ich eigentlich noch gar nicht denken - auch wenn in den Läden schon seit langem die Nikoläuse und ähnliche Konsum-Symbole feilgeboten werden ... das finde nicht nur ich ärgerlich, auch z.B. die evangelische Kirche hat sich über den viel zu frühen Verkauf von diesen Advents- und Weihnachtssüßigkeiten beklagt - aber es ist die Freiheit des Handels, diese Dinge wann auch immer in den Verkauf zu stellen, und der Handel argumentiert "die Leute kaufen es schließlich" und "es sind ja auch "Herbstsüßigkeiten" (oder ein ähnlicher Ausdruck). Aha.

Für meine Begriffe geht dadurch das Besondere der Weihnachtszeit ein Stück weit verloren - aber jeder einzelne muss eben zusehen, dass er das auf seine Weise lebt, und sich (wenn er nicht will) nicht von außen beeinflussen läßt. Die Weihnachtsgeschichte als solche ist für mich bedeutsam - aber was ich nicht mag, ist das ganze "Gedöns" außenrum, der Konsumwahn, der damit einher geht, das ganze Dekorieren ...ich weiß, damit stehe ich ziemlich allein auf weiter Flur, aber es ist nicht meins.

Ich mag alles am liebsten schlicht, nicht aufwändig,  finde mehrere Feiertage hintereinander sogar irgendwie beengend, fühle ganz viel Erwartungshaltung, die ich nicht mag, ungute Erinnerungen werden wach - und ich bin daher immer froh, wenn die Tage vorbei sind.

Dieses Mal fallen sie aufs Wochenende - das ist zwar nicht so günstig für Arbeitnehmer - andererseits empfinde ich Feiertage und ihre manchmal für mich beklemmende Ruhe (das ist vielleicht schwer zu verstehen - liegt aber in meiner Vergangenheit verwurzelt, dass ich so empfinde) an Wochenenden nicht so intensiv. Ja - das muss man nicht unbedingt verstehen, was ich hier gerade schreibe ;) sind einfach nur so Gedanken. Wir werden es uns schon schön gestalten und wie jedes Jahr auch gegen die Erinnerungen angehen... wir leben ja schließlich im Jetzt ..

Außerdem bin ich ja eigentlich, was den Herbst und Winter angeht, froh über jeden Tag, der schnee- und glättefrei ist :) Also - positiv denken. Der nächste Frühling kommt bestimmt.


Birgit 11.10.2016, 08.02 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL



Meine Momentaufnahmen in Wort und Bild .. Fotos mache ich überwiegend mit dem Smartphone. Ich freu mich über Deinen Besuch hier




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)





6saitige frühmittelalterliche Leier basierend auf dem Oberflacht-Fund, Stahlsaiten, C-Dur/d-Moll
Meine erste Leier, mit der ich das Spielen begonnen habe.




8saitige frühmittelalterliche Leier, d-Moll.




8saitige germanische Leier, Nylonsaiten, F-Dur




Kleine 9saitige Leier c' - d'' (d-Moll), 39 cm hoch
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3