Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Natur

Neues von Greta, Sonntag, Impressionen

Ich danke Euch sehr für all Eure lieben Zeilen! Freu mich sehr, Euch zu lesen.

Samstag stellte ich fest - zum Glück noch rechtzeitig - dass ich versehentlich die falsche Dosis Prednisolon für Greta mitbekommen hatte. 5 mg - Tabletten statt 50 mg. Okay, zuwenig ist nicht so schlimm, wie zu viel. Gut, dass ich immer genau hinschaue.

Außerdem war am Samstag wieder Blut im Nasen-Sekret - also wieder der Punkt, wo wir schonmal waren und dann kurzfristig die Rhinoskopie hatten machen lassen. Insgesamt war es aber auch schon am Freitag etwas weniger Sekret gewesen, und weniger gelb...so als wenn die Antibiotika-Behandlung ganz, ganz langsam etwas bewirken würde (nach so langer Zeit ...)

Zur Tierklinik mußten wir sowieso - die Cortisontabletten umtauschen. Der Doc meinte, dass das mit dem Blut wohl einfach von der extrem gereizten Nasenschleimhaut kommt. Keine AB- oder Pred-Nebenwirkung .. Okay. Greta bekommt übrigens seit der AB-Behandlung auch unterstützende Mittel für die Darmflora. Bisher verträgt sie alles gut, toi toi toi ...

Nun bekommt sie 5 Tage lang 2x täglich 25 mg Prednisolon, die darauffolgenden 5 Tage wird ausgeschlichen ... und das AB auch noch für 10 weitere Tage.

Heute sieht es bisher gut aus! nur wenig Sekret, kein Blut mehr. Dafür ein außerordentlich verfressener Hund (ist sie aber sowieso immer) - Cortison macht hungrig. Aber Hauptsache es bekämpft die Entzündung.

Nun hoffen wir, dass der Trend anhält und dass die Medikation der nächsten 10 Tage ausreicht, um diese 3 cm große Entzündung im rechten Nasenloch - woher auch immer sie kommt - und die darauf siedelnden Staphylokokken zu beseitigen. Nachdem die Staphs ja offensichtlich keine Resistenz aufweisen, müßte das AB ja auch anschlagen ... wahrscheinlich eben viel zu spät - und je später man mit einer Behandlung anfängt, um so schwieriger ist es ja auch beim Menschen, das Übel zu bekämpfen.



Eine Collage vom Ebersberg ...

Was die andere belastende Sache angeht, über die ich im Detail nicht öffentlich schreiben kann -

da hatte ich am Freitag ein gutes Gespräch mit jemandem, der nun versucht, mir zu helfen, langfristig eine andere Lösung zu finden.

Es ist schön, verstanden zu werden - und ich habe jetzt das Gefühl, alles Nötige und Mögliche getan zu haben ..das hatte ich vorher nämlich nicht ..ich dachte immer - ich muß irgendwas tun, und nachdem ich dieses Gespräch gesucht und es ganz offen geführt hatte, war das ein Gefühl der Erleichterung.

Auch wenn die Entscheidung letztendlich jemand anders trifft, und ich nicht weiß, wie derjenige darüber denkt - nun habe ich ein bisschen Hoffnung und kann vor allem mich wieder auf meine Gegenwart, meine "innere Mitte" konzentrieren.



Heute Mittag waren wir im Keltenmuseum Hochdorf - sehr sehenswert, wenn man sich für die Kelten und hiesige Ausgrabungen aus der Zeit interessiert.

Dann gab's leckeren Gemüse-Kohl-Eintopf, und jetzt ist entspannen angesagt.

Ich wünsche Euch einen schönen restlichen Sonntag und einen guten Wochenstart.

Birgit 11.02.2018, 16.08 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein kleines Lebenszeichen


... und vielen lieben Dank für all Eure Wünsche und Daumendrücker!

Obwohl die Resistenzprüfung laut Bericht negativ ausgefallen ist, wirkt das Amoxicillin bisher nicht wirklich. Wobei ich nicht weiß, wie schlimm es wäre ohne das Antibiotikum. Als wir es zwischendurch abgesetzt hatten, kam es mir schlimmer vor.

Vielleicht ist es doch so ein fieser multiresistenter Keim, von dem man überall liest .. und in meinem Bekanntenkreis gibt es einen Fall, wo bei einer massiven Entzündung nach wiederholter erfolgloser Antibiotika-Gabe in Tablettenform erst eine intravenöse AB-Behandlung über mehrere Tage hinweg Erfolg gebracht hat ...

Der Tierarzt will es jetzt mit Cortison (Prednisolon) versuchen - das soll die Entzündung als solche bekämpfen. Vielleicht geben die Bakterien dann ja auf ... Ich habe halt vor allem Angst, dass sich die Entzündung irgendwann voll ausweitet, die Nebenhöhlen befällt etc ... Noch ist Greta munter, sie scheint sich an ihrem eigenen "Geschnoddere" und dem Niesen nicht zu stören und ist voll aktiv. Immerhin ..

Ich fürchte, wir haben einfach zu spät mit der Behandlung begonnen und das Antibiotikum anfangs nicht hoch dosiert genug und nicht lange genug eingesetzt. Hätte ich geahnt, dass aus so ein bißchen Nasen-Tropfen sowas wird ..hätte ich natürlich sofort reagiert. Aber nachdem über ABs oft so negativ berichtet wird, wollte ich halt nicht sofort wegen einer (vermeintlichen!) Kleinigkeit mit schweren Geschützen auffahren.

Der Doc hat zur weiteren Untersuchung eine CT empfohlen ... aber ganz ehrlich - das wollen wir nicht. Eine CT!!

In eine Klinik nach Stuttgart oder Wiesloch fahren, den Hund nochmal in Narkose legen in dieser (uns unbekannten) Klinik, und dann ...? Entweder wird nichts Auffälliges festgestellt, und wir wissen erst nicht, was wir tun sollen, oder - es wird etwas festgestellt - und dann eine Operation am Kopf? Wo der Hund nachher womöglich nicht mehr er selbst ist - oder es gar nicht übersteht? Nein.

Immerhin war die histologische Untersuchung ohne Befund - die Probe aus dem entzündeten Gewebe enthielt keine bösartigen Zellen.

Jetzt schauen wir, ob Cortison vielleicht etwas bringt ... und wenn, dann hoffentlich dauerhaft. Ich habe mittlerweile diverse Fälle im Netz gefunden, wo mit so etwas jahrelang rumexperimentiert worden ist, ohne dass eine Ursache ausfindig gemacht werden konnte, es wurde nicht besser, oder immer nur vorübergehend.




Bei der Burg Ebersberg ... eine Madonna.


Die andere Sache - die läßt mich auch nicht los - weil sie eine wirklich heftige Veränderung zum Negativen hin bedeutet, die dauerhaft sein wird, und der sehr viel Lärm und Unruhe vorausgeht.

Ich muß mir da jetzt eine Strategie ausdenken, wie ich vorgehe - und dann irgendwie versuchen, mich auf die Gegenwart zu konzentrieren, denn noch ist es ja nicht soweit - noch habe ich die normale Situation -

aber mit dem Wissen, dass das bald vorbei sein wird, kann ich einfach nicht "entspannen und loslassen" - aber genau das muß ich lernen, denn - wir haben doch eigentlich nur den Gegenwarts-Moment - die Zukunft, auch wenn es konkrete Pläne für deren Gestaltung gibt, liegt im Nebel ...

Wenn ich mir jetzt aktuell was wünschen dürfte - drei Wünsche ... dann würde ich die Wunschfee ganz schön stressen ...

Greta wird schnell ganz gesund
Diese Entscheidung wird rückgängig gemacht
Eine Auszeit vom Alltag für ein paar Wochen.. weit weg von allen Menschen, keine Gespräche, keine Diskussionen, kein Streß-Input ...und dass ich endlich wieder einigermaßen schlafen kann. .....Halt, das waren schon mehr als drei Wünsche ;-)

Naja. Ich versuche, das Beste draus zu machen ...





Viele liebe Grüße und Wünsche für Euch!

Birgit 09.02.2018, 07.58 | (11/0) Kommentare (RSS) | PL

Greta, Allgemeines

Danke für Eure lieben Kommentare und Wünsche!

Greta wird jetzt mit deutlich höher dosiertem Amoxicillin (keine Resistenz festgestellt) auf bakterielle Infektion behandelt. Die Ursache dieser bakteriellen Infektion konnte bisher nicht festgestellt werden. Eine CT wollen wir nicht machen lassen. Das Gewebe war unauffällig. Ihre Symptome sind nach anfänglicher Besserung infolge der Spülung während der Rhinoskopie wieder schlimmer geworden - ganz gelbes Sekret und viel davon, die Infektion hat sich also verschlimmert. Nun hoffen wir, dass sie mit der höheren Antibiotikum-Dosierung in den Griff zu bekommen ist.

Es kann sein, dass der bakteriellen Infektion eine virale Infektion zugrunde liegt, aber dies noch festzustellen, ist schwierig. Allergie wird bei den gegebenen Symptomen als eher unwahrscheinlich betrachtet ..Also müssen wir hoffen, dass das Antibiotikum endlich anschlägt.


Ansonsten habe ich Informationen bekommen, die einen Bereich meines Lebens betreffen, der doch recht viel an Zeit und Energie in Anspruch nimmt. Ich kann hier nicht darüber schreiben - aber es hat eine dauerhafte Verschlechterung der Gegebenheiten zur Folge, die mich momentan ziemlich frustriert. Ändern läßt sich nichts, es wurde schon versucht - was beschlossen ist, ist beschlossen.

Darum war und ist es hier gerade etwas ruhig. Diese Aussicht überschattet für mich momentan alles.

Ich hoffe, dass ich noch einen kurzen Besuch in Euren Blogs schaffe. Auf jeden Fall wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und grüße Euch herzlich.

Birgit 02.02.2018, 12.31 | (14/0) Kommentare (RSS) | PL

Ausflug .. Burg Ebersberg, Gedanken, Mixed


Ablenkung war heute angesagt - denn wir sind schon etwas nervös wegen der Warterei auf die Laborergebnisse bei Greta, aber ..positiv denken .. und Hauptsache, sie ist gut drauf -

also sind wir heute Mittag ein bisschen unterwegs gewesen, durch den Wald, einsame Gegenden.... ganz grob in Richtung meine frühere Heimat.

Der erste Stopp: die Burg Ebersberg...







Ein paar Infos über die Burg:






Kein Regen mehr ...



Weit konnten wir schauen ..die Wolken und der Hochnebel hatten sich etwas gelichtet.

Irgendwo dort hinten .. von dort stamme ich her ;-) Ein seltsames Gefühl, die Wege der Kindheit entlangzufahren, wo wir früher Radtouren gemacht haben, die alten Bänke und den Grillplatz zu sehen ... Blicke in die Vergangenheit, wie aus einer anderen "Welt",eine andere Zeit. Ich bin dieselbe ..und doch eine andere. Eine ganz andere ..


Bald mehr :-) Ich wünsche Euch einen schönen Abend und einen entspannten Wochenbeginn.

Birgit 28.01.2018, 19.05 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke Euch! Wochenend-Impressionen, Two Steps from Hell


Vielen Dank für all Eure lieben Kommentare und Wünsche für Greta! Sobald ich im Laufe der kommenden Woche die Laborergebnisse erfahren habe, werde ich berichten. Sie ist jetzt wieder ganz munter und auch nicht mehr müde von der Narkose. Die Nase läuft - aber nun auch deutlich links (vorher war es am meisten rechts) und "nur" klare Flüssigkeit - und vor allem, wenn wir draußen unterwegs sind. Da tränen auch ihre Augen. Das ist sicher noch eine Nachwirkung der Rhinoskopie.



Solange ich mein Spielzeug habe, ist alles im grünen Bereich ;-)

Endlich mal wieder ohne Wecker aufstehen ..so gegen dreiviertel neun .. das hat gut getan heute.  In den letzten Tagen habe ich das Klingeln um 5.44 Uhr noch mehr verabscheut, als ohnehin schon ..völliges Schlafdefizit.




Meine "Rike". Benannt nach meiner Mom :-) Habe heute schon einiges gespielt. Auch die Leier. Ohne Musik ... einfach undenkbar.

Gerade höre ich das Album "Archangel" von Two Steps From Hell. Bombastische Musik ..filmmusikmäßig, kraftvoll, mitreißend.

Ich liebe ja auch die Filmmusiken von Hans Zimmer, und Ennio Morricone.





Blauer Himmel und Sonne ... rare Momente in diesem Januar! Aber es gab sie bei uns ..und extrem milde Temperaturen. Bin ja mal gespannt, ob der Winter nochmal zuschlägt, oder ob das nun mehr oder weniger nahtlos in den Frühling übergeht. Ich freu mich jedenfalls sehr auf die blühende Jahreszeit - solange es nicht ZU heiss wird.

Einen schönen Samstagabend Euch noch und einen tollen Sonntag :-)

Birgit 27.01.2018, 18.44 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein lieber Gruß zum Wochenstart

... an Euch aus dem Vertretungsdienst. Das ist halt aber auch kein gesundes Wetter - kein Wunder, wenn Krankmeldungen eintrudeln. Mal sehen, wie es diese Woche weitergeht.

Das Wochenende war "unspektakulär" - was ja als solches gut ist, denn besser so, als es passiert irgendein Chaos *g*

Bisschen Haushalt nachholen, Einkaufen etc., Regenpausen ausgenützt für Hunderunden, ein weiteres homöopathisches Mittel an Greta ausprobiert und ihr mehrere Nasenduschen verpaßt - mit wechselndem Erfolg - versuche mal, einem aufgekratzten Hund Kochsalzlösung ins Nasenloch zu spritzen ;-) Es ist mit Gegenwehr oder Fluchtversuchen zu rechnen, und die Lösung landet dann wer weiß wo, nur nicht in der Hundenase. Aber im Laufe der Zeit hat sie es immer besser hingenommen.

Wir können nur hoffen, dass die alternative Behandlung endlich mal anschlägt. Gut - die Tierärztin meinte, sie haben Schnupfenhunde schon über acht Wochen behandelt .. Ich will halt auch nicht, dass es chronisch wird. Aber solange draußen so ein nasskaltes Wetter herrscht ...und überhaupt. Wir versuchen, das Immunsystem so gut wie möglich zu stärken. Ich hatte noch nie einen Hund mit Schnupfen ..habe viel nachgelesen inzwischen - da ist so vieles möglich, was die Dauer und mögliche Ursachen angeht.

Entspannungspausen mit meinen Leiern und auch am Klavier haben richtig gut getan. Trotzdem - so ein Wochenende ist gefühlt irgendwie immer zu kurz, finde ich.





Einen guten Wochenbeginn wünsche ich Euch :-)

Birgit 22.01.2018, 12.53 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Die Zeit, Nebelstimmungen, Sign of the Dragonhead


Und schon wieder "Bergfest" - die Zeit rast. Im Nullkommanix ist ein Tag rum, immer wieder unterwegs, und ich frage mich immer wieder - wie halte ich die Ruhe fest, wie finde ich die Aus-Zeit, die mir manchmal so fehlt. Und selbst die Kids von heute reden schon so. "Ich habe zu wenig Zeit für mich allein - brauche meine Allein-Zeit." Gerade gestern erst einen Jugendlichen so sagen hören ...

Die Musik "erdet" mich dann wieder. Eine Dreiviertelstunde mit meiner 8saitigen Leier bringt unheimlich viel ...



Blauer Himmel über dem Nebel .. Unten im Ort war alles dicke Suppe - nur ein paar Höhenmeter reichten aus, um die Sonne zu finden ...



Zum Vergleich: So sieht es aus ohne Nebel ...von der Bank aus gesehen




Faszinierende Stimmung ...

~~~

Früher habe ich mir viel öfters "echte" CDs gekauft. Heutzutage im Zeitalter von mp3 und YouTube - und vor allem seit ich selbst Musik mache - ist das seltener geworden. Aber nun habe ich uns mal wieder eine Limited Edition Doppel-CD gegönnt, und zwar das neue Album von Leaves' Eyes "Sign Of The Dragonhead".

Leider hat die Besetzung gewechselt, und ich muß zugeben, dass ich die warme, charaktervolle Stimme von Liv Kristine vermisse. Die neue Sängerin ist schon gut, klar ..erinnert ein bisschen an Tarja von Nightwish ganz früher ..aber für mich fehlt dennoch dieses Spezielle, das Livs Stimme der Musik der Band gegeben hat.

Nichtsdestotrotz sehe ich das neue Album "isoliert", will nicht mit früher vergleichen. Bands verändern sich, Konstellationen passen nicht mehr - dann geht es eben anders weiter. Als solches gefällt mir "Sign Of The Dragonhead" sehr gut, und ich habe bewußt eine positive Kritik verlinkt, keine negative, derer gibt es nämlich einige.

Musik ist - wie immer - Geschmackssache .. und bis auf ein Stück, nämlich "Riders on the Wind", das ich tatsächlich furchtbar finde und wegklicke (und das ist mir bei Leaves' Eyes noch nie passiert) finde ich die neuen Songs eingängig, mitreißend teilweise mit Ohrwurmcharakter, dabei auch schöne Balladen, und sehr dynamisch ..genau das, was ich z. B. auf einer Autofahrt gerne höre.



So 2, 3x am Tag sehe ich ihre Nase noch laufen, manchmal auch dickeres Sekret, und immer mehr rechts - wie gehabt .. Nachdem sie aber nun so lange Antibiotikum genommen hat (ohne Nebenwirkungen) warte ich jetzt erst noch mit einem weiteren Tierarztbesuch und gebe ihr Traumeel, das ja auch entzündungshemmend sein soll, vielleicht hilft das auch für die Nasenschleimhaut.

Liebe Grüße an Euch :-)

Birgit 17.01.2018, 10.01 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntag, auf der Suche nach Sonne, Greta


Tatsächlich ist es uns gelungen, gestern die Sonne zu finden ...auf einer großen Runde bei Mainhardt, oberhalb vom Hochnebel. Wir hatten sowas von Sonne-Entzug und haben es einfach nur genossen ..





Auch heute früh ist es noch einigermaßen sonnig - leider sind die Aussichten sehr ungemütlich, wieder stürmisch (das hasse ich so) und sogar Schnee (dazu sag ich jetzt gar nichts *g*) ... ich zähle die Tage, bis es endlich Frühling wird. Das angekündigte Gruselwetter ist ja auch nix für Gretas Schnupfennase.




Ein kalter Wind wehte auch gestern ..und die Hundenase lief natürlich wieder..das rechte Nasenloch mehr, als das linke, wie gehabt, und auch daheim noch ein bißchen. Ist nicht mehr so arg, wie am Anfang, aber auch noch nicht weg. Ab heute kein Amoxicillin mehr - das war jetzt auch ganz schön lange ... wir hoffen, dass es nun diese Woche nicht wieder schlimmer wird. Im Zweifelsfall lassen wir den Nasen-Abstrich machen - zur Untersuchung auf Resistenzen und Bakterien.

Sie ist aber super-aktiv und lebhaft, scheint in keinster Weise durch den Schnupfen beeinträchtigt zu sein. Wir sind bestimmt 5, 6 km gelaufen gestern - und sie immer voraus.



"Was immer du tun kannst, oder träumst, es tun zu können -

fang damit an.

Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich."

(Goethe)

Ich wünsche Euch einen schönen Wochenbeginn :-)

Birgit 15.01.2018, 09.22 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Lied, das "immer geht"


Musik ist ein Teil meines Lebens, seit ich denken kann. Mit klassischer Musik aufgewachsen, habe ich natürlich im Teenie-Alter auch andere Musikrichtungen entdeckt und tendiere insgesamt am meisten zu Rock und Heavy Metal unterschiedlichster Stilrichtungen, und auch zu Gothic und American Folk bzw. Dark Folk und Mittelaltermusik ..

bin aber offen für fast alles und verfolge auch die aktuellen Charts nach wie vor (tu mich mit deutschem Schlager etwas schwer, aber auch da gibt's einzelne Stücke, die für mich gehen - was gar nicht geht, ist Hip Hop, Rap, Black Music, seichter Pop von der Art J*stin B...., Death Metal und das meiste aus dem Bereich Jazz).

Musik ist Stimmungssache, mal fügt sich ein Lied genau in die Atmosphäre und Stimmung des Tages ein, dann wieder würde es nur traurig machen oder nerven.

Ich finde aber, dass es auch Lieder gibt, die "immer gehen" und immer gut tun. Bei mir jedenfalls. Ein solches Lied ist zum Beispiel "This Is The Life" von Amy MacDonald.

Tausendmal gehört, runtergeladen, auf CD - dennoch freue mich nach wie vor jedesmal, wenn es im Radio läuft und drehe dann voll auf.

Vielleicht habt Ihr ja auch solche Lieder?




Gestern Abend auf der Hunderunde ...

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch :-)

Birgit 12.01.2018, 11.49 | (12/0) Kommentare (RSS) | PL

Kleiner Regenbogen, Gretas Schnupfen




Intensives Licht, intensive Farben ... am Ende des Regenbogens :-)


Diese Woche ist schon wieder ziemlich voll .. arbeitsmäßig, Termine, Werkstatt, Greta Tierarzt ... und müüüüde. Könnte gern bald wieder Wochenende sein ;-)

Bin gestern Abend noch zu unserer "Haus-Tierärztin" , die Urlaub gehabt hatte (darum waren wir wegen Gretas Schnupfen direkt in der Tierklinik gewesen). Sie meinte auch, es sei halt auffällig, dass das Sekret überwiegend aus dem rechten Nasenloch kommt - daher schon die Überlegung, ob sie irgendwas eingeatmet haben könnte, das sich in der Nasenschleimhaut festgesetzt hat - und das kriegt man letztendlich halt nur durch Endoskopie (mit Narkose) raus. Vereinzelt tropft es auch links, darum denke ich immer noch, es kann auch einfach nur Schnupfen sein. Ist mal mehr, mal weniger, aber insgesamt habe ich den Eindruck, dass es besser geworden ist gegenüber dem Anfang.

Sie hat noch bis Freitag früh das Amoxicillin, das sie nach wie vor super verträgt, und dazu "darf" ich ihr jetzt Nasenspülungen mit Kochsalzlösung machen (bei der TÄ ging das ganz schnell und unkompliziert, aber wenn ich das heute versuche, oh oh ..welcher Hund läßt sich schon gern Salzwasser in die Nase spritzen ..) außerdem pflanzliche Mittel für die Atemwege und zum Aufbauen für den Darm (wegen der AB-Behandlung) und Vitamin/Mineralpräparat.

Sie hat den Schnupfen ja schon eine Weile, und ich dachte anfangs, das geht bestimmt auch so wieder weg, so dass doch einige Tage vergangen sind, bis wir mit dem AB überhaupt erstmal begonnen haben. Daher kann es, wenn es doch eine Atemwegsinfektion ist, auch umso länger dauern, bis es weg ist. Anscheinend geht das auch gerade rum - nur eben das überwiegend Einseitige ist es, was die Tierärzte irritiert. Ich möchte halt möglichst keine Narkose machen lassen ..seufz. Jetzt hoffen wir mal, dass es doch dauerhaft besser wird mit den Medikamenten.

Birgit 09.01.2018, 07.53 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL



Meine Momentaufnahmen in Wort und Bild .. Fotos mache ich überwiegend mit dem Smartphone. Ich freu mich über Deinen Besuch hier




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)





6saitige frühmittelalterliche Leier basierend auf dem Oberflacht-Fund, Stahlsaiten, C-Dur/d-Moll
Meine erste Leier, mit der ich das Spielen begonnen habe.




8saitige frühmittelalterliche Leier, d-Moll.




8saitige germanische Leier, Nylonsaiten, F-Dur




Kleine 9saitige Leier c' - d'' (d-Moll), 39 cm hoch
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3