Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Goethe

Meer, Steinernes Kanapee, Tulpe, Goethe


Heissss ... ;-)

Zumindest "bildlich" mal ein bisschen Erfrischung:





Sehnsucht ...


Vor einiger Zeit haben wir bei einem Ausflug in die weitere Umgebung dieses "Steinerne Kanapee" entdeckt (der Link führt zu einer Wanderwalter-Radtour-Karte):







Von nahem:





Das Frühjahr ist so schnell zum Sommer geworden .. diese nasse Tulpe kommt mir vor, als wäre sie "Lichtjahre" entfernt ..dabei sind es doch nur ein paar Wochen.





"Wir werden geformt und gestaltet durch das, was wir lieben."
(Goethe)

Ein schönes Bergfest für Euch :-)

Birgit 21.06.2017, 12.36 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Durch ein Meer von Rapsblüten ...

...sind wir am Mittwoch Abend "geschwommen" :-) ein wundervoll frühlingshafter Abend war das ...eine lange Hunderunde und abschalten nach der Arbeit, das hat gut getan. Natürlich "mußte" ich ein paar Momentaufnahmen mit der Handykamera einfangen.





"Das ist eines der Geheimnisse des Lebens: Die Seele durch die Sinne zu heilen und die Sinne durch die Seele."
(Oscar Wilde)






... und es summte und brummte um uns herum :-) Alle Bienen der Umgebung schienen sich dort versammelt zu haben.




Könnt Ihr den kleinen "Flieger" entdecken? ansonsten waren sie zu wuselig für mich, um sie im Bild festzuhalten ...





"Willst du immer weiter schweifen? - Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da."
(Goethe)





"Ich weiß, dass dem Menschen seine Vorstellungen Wirklichkeiten sind."
(Goethe)




... und noch ein Blick Richtung See.


"Der Mensch braucht Stunden, wo er sich sammelt und in sich hineinlebt."
(Albert Einstein)


Mit diesen Bildern wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und alles Gute :-)

Birgit 12.05.2017, 08.01 | (11/0) Kommentare (RSS) | PL

Kalender, Die Gegenwart, Menschen, Naturbilder


Auf meinem Schreibtisch stehen zwei  "immerwährende" Sprüchekalender, die ich geschenkt bekommen habe - mit jeweils einem Tagesspruch und schönen Bildern - einer mit maritimen Motiven, der andere von meinem Lieblingsdichter, Johann Wolfgang von Goethe. Diese Sprüche geben mir gleich morgens Denk- und Fühlimpulse.

Goethe meint heute:

"All diese vortrefflichen Menschen, zu denen Sie nun ein angenehmes Verhältnis haben, das ist es, was ich eine Heimat nenne."

Hmmm. Viele würden ihm da sicher zustimmen. Was aber mache ich falsch, wenn dies ein Gefühl des Bedrängtseins in mir auslöst...

und mir nun  als erstes ausgerechnet der Mensch einfällt, zu dem ich alles andere als ein gutes Verhältnis habe? Und der nun wieder in meinem Leben erscheint, obwohl ich am liebsten ganz weit weg wäre? Habe ich immer noch nicht richtig gelernt, "Nein" zu sagen? Oder ist hier "Nein" einfach nicht die richtige Antwort? Mein Gefühl sagt "Nein". Aber es gibt auch noch andere Aspekte ..wenn es nur so einfach wäre. Ist es aber nicht. Schwarz-Weiß funktioniert hier leider nicht.

Das Leben hat mir in Bezug auf diesen Menschen eine Aufgabe gestellt. Momentan fühle ich mich ihr nicht wirklich gewachsen, aber wie heißt es so schön "Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben". Mal sehen ...




Hatte ich das Bild schonmal im Blog? ich finde es so stimmungsvoll. Ein besonderer Moment ..

Der andere Kalender zitiert heute Euripides:


"Freue dich, trinke ein Glas, betrachte die Gegenwart als dein Eigentum, alles andere überlasse dem Schicksal".

Das Motto gefällt mir ;-)





Ein Wald-Stilleben .. neues Leben wächst aus einem Baumstumpf hervor. Wir alle sind in diesem Lebenskreis geborgen ...




Frühling :-)

Habt einen schönen Dienstag.

Birgit 14.03.2017, 07.57 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Statusmeldung und Top 15, Reif-Fotos, Goethe

Upps, gerade habe ich meine Statusmeldung wettermäßig aktualisiert (es schneit jetzt!) und daraufhin bin ich in den Top 15 hochgerutscht, obwohl ich gar nichts Neues gebloggt hatte.

Nun will ich aber doch schnell die Mittagspause nützen und etwas posten.

Kein Neuschnee heute früh - obwohl es laut Wetterbericht die ganze Nacht hätte schneien sollen. Das war mir natürlich sehr recht :-)

Jetzt bin ich gespannt, wieviel bei uns auf dem Land liegenbleibt. In der Stadt hält es sich in Grenzen.





Reifkunstwerke :-) Das hat was, finde ich. Mag ich lieber, als Schnee.




Tristesse ....an dem Tag hatte die Sonne bei uns keine Chance.



Dies war am Wochenende gewesen ..wunderschön, aber extrem eisig fühlte es sich an, obwohl das Autothermometer ernsthaft 3 Grad plus anzeigte. Konnte irgendwie nicht sein ..




Eine ganz einsame Gegend ..



Bodennebel ...

Und nun noch ein Zitat von Goethe für Euch ..


"Wer die Augen offenhält,
dem wird im Leben manches glücken.
Doch noch besser geht es dem,
der es versteht, eins zuzudrücken."
 


Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch.

Birgit 04.01.2017, 12.19 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Baum-Freunde, Goethe-Gedicht




Wenn in Wäldern Baum an Bäumen,
Bruder sich mit Bruder nähret,
Sei das Wandern, sei das Träumen
Unverwehrt und ungestöret;
Doch, wo einzelne Gesellen
Zierlich miteinander streben,
Sich zum schönen Ganzen stellen,
Das ist Freude, das ist Leben

Aus "Wilhelm Tischbeins Idyllen" Vers 4

(Johann Wolfgang Goethe, 1749-1832)




Habt einen schönen Samstag. Bis bald :-)

Birgit 01.10.2016, 08.28 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)




Mittelalterliche Leier (basierend auf dem Oberflacht-Fund)





10saitige diatonisch gestimmte Soprankantele (e-Moll) und
12saitige pentatonisch gestimmte Kantele (a-Moll p.)




27saitige chromatisch gestimmte Kleine Sopranleier
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3