Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Erkältung

Greta, Allgemeines

Danke für Eure lieben Kommentare und Wünsche!

Greta wird jetzt mit deutlich höher dosiertem Amoxicillin (keine Resistenz festgestellt) auf bakterielle Infektion behandelt. Die Ursache dieser bakteriellen Infektion konnte bisher nicht festgestellt werden. Eine CT wollen wir nicht machen lassen. Das Gewebe war unauffällig. Ihre Symptome sind nach anfänglicher Besserung infolge der Spülung während der Rhinoskopie wieder schlimmer geworden - ganz gelbes Sekret und viel davon, die Infektion hat sich also verschlimmert. Nun hoffen wir, dass sie mit der höheren Antibiotikum-Dosierung in den Griff zu bekommen ist.

Es kann sein, dass der bakteriellen Infektion eine virale Infektion zugrunde liegt, aber dies noch festzustellen, ist schwierig. Allergie wird bei den gegebenen Symptomen als eher unwahrscheinlich betrachtet ..Also müssen wir hoffen, dass das Antibiotikum endlich anschlägt.


Ansonsten habe ich Informationen bekommen, die einen Bereich meines Lebens betreffen, der doch recht viel an Zeit und Energie in Anspruch nimmt. Ich kann hier nicht darüber schreiben - aber es hat eine dauerhafte Verschlechterung der Gegebenheiten zur Folge, die mich momentan ziemlich frustriert. Ändern läßt sich nichts, es wurde schon versucht - was beschlossen ist, ist beschlossen.

Darum war und ist es hier gerade etwas ruhig. Diese Aussicht überschattet für mich momentan alles.

Ich hoffe, dass ich noch einen kurzen Besuch in Euren Blogs schaffe. Auf jeden Fall wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und grüße Euch herzlich.

Birgit 02.02.2018, 12.31 | (14/0) Kommentare (RSS) | PL

Rhinoskopie bei Greta


Was für eine Woche ..von der stressigen Arbeit und Terminen außer der Reihe ganz abgesehen ..Anfang der Woche diverse negative Nachrichten gesundheitlich aus dem Bekannten- bzw. Familienkreis, u.a. kommt meine Mom um einen stationären Krankenhausaufenthalt in der 2. Februarhälfte nicht herum..

und Gretas Nase war ja weiterhin ab und zu am Laufen, seit 5 Wochen jetzt - am Mittwoch Nachmittag habe ich dann Blut in dem Sekret gesehen. Und das hat mich natürlich alarmiert. Mittwoch Abend direkt zur Klinik in HN, der Rat - die Nase doch unter Narkose spiegeln lassen - und es gab in den ganzen nächsten 2 Wochen noch EINEN freien Termin für einen Eingriff, und das war gestern morgens um 9.30 Uhr.

Zum Glück konnte ich kurzfristig einen Tag Urlaub nehmen. Greta durfte also am Mittwoch Abend um 22 Uhr zuletzt etwas zum Futtern bekommen, und morgens dann mit ihr zur Klinik. Die Nacht vorher natürlich kein Auge zugetan. Der Hund hatte noch nie eine Narkose - und man weiß ja nie, wegen dem Narkoserisiko. Auch wenn es nur eine schwächere war, ohne künstliche Beatmung.

Ich blieb dabei, während sie in Narkose gelegt wurde (mit Maulkorb, das machen sie sicherheitshalber, weil die Tiere anfangs, wenn die Narkose zu wirken anfängt, sehr unruhig werden, nicht mehr "sie selbst sind" und dann evt jeden beißen, der um sie herum ist.) Natürlich war das alles andere als schön, aber ..es hilft ja nichts. Sie macht jetzt schon so lange rum mit dem "Schnupfen", und wir mußten nachschauen lassen, v.a. wenn Blut dabei ist.

Vormittags dann auf Kohlen gesessen bzw. alles mögliche zur Ablenkung gemacht, sogar mein Auto in die Waschanlage gefahren ... Bis dann um kurz vor 12 der Anruf kam, sie wacht jetzt wieder auf, ist noch müde, aber ihr geht's soweit gut, und ich kann sie um 15.30 Uhr abholen. Das war natürlich eine Erleichterung, denn ich hatte wegen der Narkose die größte Angst - aber nun die Frage - was kam bei der Untersuchung heraus:

Eine ca 3 cm große Entzündung im rechten Nasenloch, die nicht unmittelbar nach z.B. einem Tumor aussah - außerdem weiter hinten etwas wie ein "Pickel" - aber der Arzt fand es insgesamt eher unauffällig - natürlich muß man es konkret untersuchen, darum wurde eine Biopsie vom Gewebe gemacht, außerdem Proben zur Untersuchung auf Bakterien, Pilze ..

- denn irgendwas muß ja diese langandauernde Entzündung auslösen! Das kommt nicht von "nix" - und wir müssen sie ja auch irgendwie effektiv behandeln (nachdem das Amoxicillin sie nicht beseitigen konnte) aber dafür muss der Grund gefunden werden. Es gibt leider Fälle, wo solche Entzündungen sich immer weiter ausbreiten und die Nasenschleimhaut zerstören, weil keine Behandlung anspricht! wir haben schon ziemlich viel nachgelesen, und ich habe natürlich dem Arzt Löcher in den Bauch gefragt.

Die Laborergebnisse kommen frühestens Mitte nächster Woche. Bis dahin müssen wir abwarten und mal hoffen, dass es nicht noch schlimmer wird. Natürlich hatte sie gestern Abend noch etwas Nasenbluten aufgrund der Untersuchung und Biopsie, das ist aber normal. Heute morgen habe ich nichts gesehen.

Wir hoffen jetzt, dass die Untersuchungen irgendein Ergebnis bringen, das eine konkrete Behandlung möglich macht. Und dass die Biopsie des Gewebes nichts Schlimmes ergibt - das vor allem.

Drückt einfach mal die Daumen .. Ich bin zumindest froh, dass wir doch so schnell einen Termin für die Rhinoskopie hatten - denn darauf noch ewig zu warten, hätte mich ganz verrückt gemacht.




Greta jedenfalls hat alles insgesamt sehr locker weggesteckt und war auch abends dann wieder fit. Darüber bin ich echt froh!

Liebe Grüße an Euch und ein schönes Wochenende.

Birgit 26.01.2018, 08.11 | (14/0) Kommentare (RSS) | PL

Kann ein Hund sich beim Menschen anstecken?


Einen möglicherweise wichtigen Aspekt hatte ich vollkommen vergessen, bei den Tierärzten zu erwähnen ... Gut eine Woche, bevor ich zum ersten Mal Symptome bei Greta gesehen hatte, hatte ich selber zwei Wochen lang einen extrem hartnäckigen fiesen Schnupfen bzw. richtigen grippalen Infekt mit Fieber, der aber überwiegend auf die Nase "konzentriert" war, so heftig, wie schon lange nicht mehr. Hier in der Umgebung hatte es außer mir auch noch einige andere genauso arg erwischt, also - ansteckend.

Da ich nicht daran gedacht hatte, dass Hunde sich eventuell bei Menschen anstecken könnten, habe ich leider keinen Abstand zu Greta gehalten ... aber eine Internetrecherche heute morgen ergab viele Treffer dahingehend, dass eine solche Ansteckung von Mensch zu Hund möglich ist und immer wieder vorkommt!

Also habe ich sowohl die Tierklinik als auch die Haus-Tierärztin angerufen ..und beide sagen übereinstimmend, dass das sehr wohl möglich ist, und sogar wahrscheinlich. Mein Schnupfen war die ersten Tage übrigens auch einseitig. Anfangs dachte ich, halb so wild - bis es dann voll losging. Bei Greta sehe ich manchmal auch Tropfen am linken Nasenloch, aber viel seltener. Dennoch spricht das für mich gegen Fremdkörper im rechten Nasenloch.

Insgesamt scheint es wirklich zurückgegangen zu sein, nur eben noch nicht ganz weg. Wir müssen aber davon ausgehen, dass sie das schon hatte, bevor ich die ersten Symptome gesehen habe, sowas kommt ja nicht Knall auf Fall. Es paßt zeitlich wirklich zu meinem Infekt ....und ich habe danach leider zu lange gewartet mit einer medikamentösen Behandlung, weil ich anfangs dachte - Schnupfen ist nicht so schlimm und geht von selbst weg. Ich wollte halt auch nicht gleich mit der Chemiekeule kommen.

Nun gehen wir so vor, dass sie sicherheitshalber noch bis Ende der Woche das Amoxicillin nehmen soll, und wenn es nach dem Absetzen wieder mehr wird, dann wird eine Resistenzbestimmung und Untersuchung auf spezielle Erreger (Nasenabstrich) durchgeführt.

Jedenfalls denke ich immer mehr, dass es ein Infekt ist, und anscheinend können sich auf so etwas auch noch weitere Bakterien "draufsetzen", was die Heilung erschwert.





Rückblick zum Juli 2017, die Ostsee ... :-)

Birgit 11.01.2018, 12.46 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke :-) Hund und ganz viele wilde Primeln

Danke Euch für Eure guten Wünsche :-) Wir fechten noch hartnäckige Kämpfe mit den Viren aus, um sie nicht überhand nehmen zu lassen. Hoffentlich gelingt es dauerhaft - denn diese Saison ist ja besonders heftig, was die Dauer und Intensität von Erkältungen angeht.

Alle beide waren wir schon seit 2 Jahren nicht mehr betroffen gewesen, immerhin...

So oft wie möglich gehen wir raus, das traumhafte Frühlingswetter genießen. Unterwegs haben wir eine große Wiese voll mit wilden Primeln entdeckt - so viele auf einmal habe ich bisher noch nie gesehen, und ich habe versucht, sie mit dem Handy festzuhalten ..lasse nun einfach mal die Bilder sprechen.



Lange Schatten in der Abendsonne ..

Wie all diese Primelchen dort wohl hingekommen sind? Früher dachte ich - das seien eigentlich vorwiegend Gartenblumen ....




In fast allen Farbschattierungen blühen sie dort.







Mein Schatz meinte, für ihn könne kein Tulpenfeld, keine Rosen diese Schönheit übertreffen ... ist aber auch so ..ein unglaubliches Gefühl, dort zu stehen und diese Farben auf uns wirken zu lassen.







...irgendwas ist sehr spannend da auf dem Boden ;-)

Ich wünsche Euch wundervolle Frühlingstage.

Birgit 30.03.2017, 11.21 | (11/0) Kommentare (RSS) | PL

Blüten, Sommerzeit - Zeitumstellung, Viren ...

Nun vielleicht endlich ein paar Zeilen hier tippen, ehe es wieder "losgeht" für heute ..gerade steht mal wieder so viel an, einige richtig heftige Nachrichten in meiner direkten Umgebung, lange schwierige Gespräche, die Energie aussaugen ..ich will mich aber hier auf das Positive konzentrieren ..

- und die berüchtigten Erkältungsviren haben inzwischen ihren Weg leider auch zu uns gefunden - ausgerechnet diese Woche, ungünstiger könnte es kaum kommen (wobei - wann kommt ein Virus schonmal günstig ;-) )

- hoffentlich gelingt es, schnell gegen sie anzugehen.





Wie kommt Ihr denn mit der Zeitumstellung zurecht?

Ich bin - erwartungsgemäß - noch müder als ohnehin schon ..lach. Habe ja sowieso Schlafprobleme und kriege zu wenig Schlaf zum Ausgleich - und beim Aufstehen fühlt es sich für mich immer noch so an, wie viertel vor 5, statt viertel vor 6. Die Umstellung dauert bei mir immer eine Weile.

Aber ich finde es klasse, dass es abends länger hell ist.  So gesehen mag ich die Sommerzeit.



Wilde Primeln ..wunderschön :-) Bei uns sind die Wiesen voll davon, das sieht so toll aus ..





Nachmittags ist es so warm, dass man nach der Arbeit auf der Terrasse sitzen kann. Wundervoll. Ich liebe es, draußen auf der Leier und Kantele zu spielen ..diese Instrumente passen so gut in die Natur.



Können wir jetzt endlich weitergehen? ;-)

Ich wünsche Euch eine schöne Woche .. und bleibt oder werdet gesund.

Birgit 28.03.2017, 07.29 | (8/1) Kommentare (RSS) | PL



Meine Momentaufnahmen in Wort und Bild .. Fotos mache ich überwiegend mit dem Smartphone. Ich freu mich über Deinen Besuch hier




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)





6saitige frühmittelalterliche Leier basierend auf dem Oberflacht-Fund, Stahlsaiten, C-Dur/d-Moll
Meine erste Leier, mit der ich das Spielen begonnen habe.




8saitige frühmittelalterliche Leier, d-Moll.




8saitige germanische Leier, Nylonsaiten, F-Dur




Kleine 9saitige Leier c' - d'' (d-Moll), 39 cm hoch
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3