Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Bäume

Gemischter Abendgruß, Wald - Teich

Danke für Eure lieben Glückwünsche :-))

Noch ein kleiner Abendgruß hier an Euch, ehe ich meine Leier nehme und noch ein paar Takte zur Entspannung spiele :-) Später schauen wir "Mad Men" weiter, die letzte Staffel der in den Sixties spielenden Serie über die amerikanische Werbebranche ..sind fast am Ende, und ich bin gespannt, wie sie diese Serie abschließen werden.



Gestern ..an einem kleinen vereisten Teich ...

Heute ..habe ich mir das Wochenende zurückgewünscht ;-) Viel los auf Arbeit, dann zum Doc, Blutabnehmen für den jährlichen Check, und kurz ins Sprechzimmer, weil ich seit einigen Wochen mit dem Nacken bzw der Schulter links Probleme habe. Doc meinte, eingeklemmter Nerv  - was ich auch schon vermutet hatte. Nun "darf" ich wieder zur Krankengymnastik. Hoffe, es hilft. Vom Tabletten-Nehmen bin ich nämlich nicht so begeistert.

Im Laufe der Woche dann nochmal in die Praxis für die Untersuchungen und Laborergebnisse besprechen. Ich gehe ja sehr ungern in dieser Jahreszeit zum Arzt ..hoher Ansteckungsfaktor dort. Hoffe, dass ich verschont bleibe.




Wo ist der Hund? :-)

- Dann später noch mein Auto bei der Werkstatt abgeben. Inspektion und TÜV sind fällig. Das wird diesmal beides wohl nicht glimpflich ablaufen..ich vermute, dass sie einiges machen müssen. Seufz. Morgen erfahre ich mehr.




Hund auf dem Eis :-)

Morgen schau ich wieder bei Euch rein. Habt einen schönen Abend.

Birgit 30.01.2017, 20.22 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Unterwegs im Winterwald, Gedanken - Bloggen, Gespräche, Musik

Die knackige Kälte hält an. Heute früh um halb 10 - ja, Sonntags ist das für mich früh ;-) - zeigte unser Thermometer noch -13 Grad an. Unser Hund ist eigentlich ein Eisbär. Sie dreht so richtig auf draußen. Auch wenn ich am liebsten gleich wieder UMdrehen würde. Aber schön aussehen tut's ja schon.

Nachmittags dann die große Waldrunde - quer, denn wir wollten den Menschenmassen ausweichen, die dieselbe Idee hatten: Sonne tanken. Und quer durch den Wald finde ich es ohnehin am schönsten...





Das Sonnenlicht schwebt zwischen den Bäumen ..


Unser Wusel-Hund würde am liebsten allen Tierspuren im Schnee folgen. Aber im Wald von der Leine lassen geht gar nicht. Darf man, glaube ich, auch nicht wirklich.

Ich versuche immer, die Spuren zu identifizieren. Manche sind einfach. Kaninchen bzw. Hase erkenne ich noch am ehesten. Dann Spuren vom Fuchs, Abdrücke von Rehhufen, zahlreiche ganz kleine Spuren, wo ich mir nicht sicher bin, ob sie von Vögeln stammen, oder von kleinen Säugetieren. Mäuse, die mit ihrem Schwänzchen eine deutliche Spur im tieferen Schnee hinterlassen.





Auch unbelaubt hat der Wald etwas Tröstliches für mich ..





"Ruhe und Einsamkeit
sind die echten Güter unserer Zeit."

(Pablo Picasso)


Morgen geht's wieder an die Arbeit, der gewohnte Alltag, der ja auch vieles für sich hat. Ich bin froh, die Alltagsroutinen zu haben, und einen guten Ort, wo ich meiner Tätigkeit nachgehen kann.

Eigentlich möchte ich auch unter der Woche wieder mehr bloggen. Oder einfach nur mal zwischenrein ein paar Gedanken hier festhalten, ganz nach Gefühl. Was hindert mich immer wieder daran?

Wenn ich über den Tag viele, z.T. auch sehr intensive, inhaltlich heftige Gespräche führe, dann powert mich das aus ..mehr noch, als schwierige Arbeiten. Und dann fehlt mir die Energie für den Blog-Dialog. So gerne ich auch blogge. Ich merke das jetzt gerade. Ein ruhiger Sonntag ..und ich habe einfach Lust, hier zu tippen, irgendetwas ..Gedanken, Bilder des Tages. So, wie ich es schon seit vielen Jahren (an den verschiedensten Blog-Orten) gerne tue.

Aber meine Input-Kapazität ist seit jeher beschränkter, als bei vielen anderen Menschen, und mein Bedürfnis nach Alleinsein ungleich größer. Einige von Euch kennen das auch, wie ich es bei Euch ja schon lesen durfte. So ist jeder anders "gestrickt".

Nun geht's noch ein bisschen ans Klavier, nachdem ich heute Mittag schon eine gute Stunde bretonische und keltische Lieder auf der mittelalterlichen Leier gespielt habe ..und gestern sehr viel Kantele, auf welcher ich am liebsten kleine Melodien improvisiere...das entspannt so, dass ich manchmal dabei fast selber einschlafe - und unser Hund garantiert *gg*

"Musik wäscht die Seele vom Staub des Alltags rein".
(Berthold Auerbach)

Einen schönen Sonntagabend für Euch ..startet gut in die neue Woche :-)

Birgit 22.01.2017, 18.59 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonnig-kalter Samstag, Gefallenendenkmal, Füchse und Kindheits-Ängste

Auch heute früh wieder -11 Grad .. Strahlend blauer Himmel, und die Sonne verleiht eine Illusion von Wärme.. Betonung auf "Illusion" ;-)

Unser Hund liebt die Kälte, liebt den Schnee, und würde am liebsten nur laufen. Also war ich heute morgen - vor dem Frühstück - mit ihr auf einer schönen großen Weinberg- und Waldrunde.





Sie schaut gebannt ... :

Genau dort sind vor uns zwei große Füchse mit wuscheligem Winterfell rechts im Wald verschwunden, als sie uns kommen sahen.

Ein seltsames Gefühl war das schon. Dabei weiß ich genau - Füchse tun mir nichts, sind scheu (im Allgemeinen - vielleicht habt Ihr diese Woche den Bericht über den Fuchs gelesen, dem es draußen zu kalt war, und der es sich daher auf einer Wohnzimmer-Couch bequem machen wollte - wenn nicht, KLICK hier :-)  )

- und die Tollwut soll, soweit ich weiß, in Deutschland dank flächendeckender Impfungen auch nicht mehr vorkommen (solange sie nicht aus dem Ausland eingeschleppt wird).

Füchse sind Hundeartige, und ich liebe Hunde. Es gibt auf YouTube viele Videos mit zahmen Füchsen, die total niedlich sind.

Dennoch bleibt ein Rest Unbehagen bei mir. Ich bin mit der Tollwutgefahr aufgewachsen, und schon als Kind wußte ich, wie gefährlich diese Krankheit war - wir sind immer wieder darauf hingewiesen worden, dass wir auf unseren Streifzügen durch die Natur aufpassen sollen, und scheinbar zutraulichen Wildtieren, insbesondere Füchsen, großräumig aus dem Weg gehen bzw. es melden sollen.

Ich kann mich verschwommen erinnern, dass ich einmal mit meinem Vater zusammen einen Spaziergang Richtung Wald gemacht haben muss ..keine Ahnung, wie alt ich da war, muss sehr früh gewesen sein. Wir hörten aus der Ferne den Schrei eines Tieres, hoch und fremd, und mein Vater meinte "Das war ein Fuchs." Ich - voller Panik bei dem Gedanken an die Tollwut - drehte sofort um und rannte den ganzen Weg zurück nach Hause ...mein Vater vermutlich  hinterher, darauf achtete ich aber gar nicht, ich wollte nur weg von der drohenden Gefahr.

Und auch heute noch grusele ich mich ein bisschen vor Füchsen ..wider jegliche Vernunft. Tjaja :-)

Habt ein wunderschönes Wochenende.

Birgit 21.01.2017, 12.35 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Am verschneiten See, Mixed


Ein winterliches Wochenende, ehe es dann kommende Woche richtig kalt werden soll....Und ich verkneife mir jetzt jeden wertenden Kommentar dazu ;-) Es ist daheim dann ja auch besonders gemütlich. Gestern viel Musik ...das hat gut getan.





Samstag Mittag. Ja, mit Hund muss man bei jedem Wetter raus, auch im "Schneesturm". Dabei war alles schon wieder so schön weggetaut.

Andererseits .. Es fühlt sich auch sehr lebendig an :-) Intensiv Leben fühlen ... kostbar.





Heute am zugefrorenen, leicht verschneiten See ..





Dieses Bank-Motiv mag ich sehr ..habe es schon desöfteren auf Fotos "eingefangen". Früher auch mit richtigen Kameras. Aber mittlerweile entstehen all meine Bilder mit dem Handy.





Die Tage werden bereits wieder spürbar länger! zumindest abends merke ich es deutlich. Es geht auf den Frühling zu





Allen, denen es momentan nicht so gut geht, viele gute Wünsche!!! Und an jemanden denke ich ganz besonders... Werde bitte schnell gesund.

Habt einen gemütlichen Sonntagabend und einen entspannten Wochenstart morgen! Und vielen Dank für Eure Kommentare.

Birgit 15.01.2017, 18.52 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Mixed ... Morgenstern .. Noch mehr Schnee ;-)


.... nur auf den Bildern - wir haben keinen Nachschub bekommen. Könnte aber ab heute Abend wieder passieren.




Diese alte Föhre ist ein Naturdenkmal ...





Spuren im Schnee unter der tief stehenden Wintersonne ...





..als wenn das Sonnengold den Schnee erwärmen würde ....


"Jede Landschaft hat
ihre eigene besondere Seele,
wie ein Mensch,
dem Du gegenüberlebst."

(Christian Morgenstern)





Glitter auf der Schneefläche :-)

Unser Hund ist gerade eher ein Couch - Potato:



...aber wir werden demnächst wieder eine Runde drehen. Wobei die Sonne heute Fehlanzeige ist, und es mich nicht wirklich raus zieht - dafür war ich fast eine Stunde am Klavier, und fast 2 Stunden habe ich auf der Leier gespielt. Solche freien Tage liebe ich  - das ist Entspannung pur.

Hoffentlich habt Ihr keine zu extremen Wetterverhältnisse heute?? Mancherorts soll es ja richtig gefährlich glatt sein.

Liebe Samstagsgrüße zu Euch.

Birgit 07.01.2017, 14.32 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Baum-Freunde, Goethe-Gedicht




Wenn in Wäldern Baum an Bäumen,
Bruder sich mit Bruder nähret,
Sei das Wandern, sei das Träumen
Unverwehrt und ungestöret;
Doch, wo einzelne Gesellen
Zierlich miteinander streben,
Sich zum schönen Ganzen stellen,
Das ist Freude, das ist Leben

Aus "Wilhelm Tischbeins Idyllen" Vers 4

(Johann Wolfgang Goethe, 1749-1832)




Habt einen schönen Samstag. Bis bald :-)

Birgit 01.10.2016, 08.28 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Riesengroße Pflanze im Wald (junger Blauglockenbaum), umgestürzter Baum


Auf einer unserer Waldtouren in den vergangenen Wochen entdeckten wir dieses überdimensionale Gewächs - weit und breit das einzige seiner Art, und wirklich enorm groß - aber kein Baum, auch kein Strauch ..




Das Größenverhältnis sieht man hier ziemlich gut ..



Würde mich mal interessieren, was das für eine Pflanze ist ..

EDIT: Danke liebe Morgentau, das ist ganz sicher der Blauglockenbaum in einem noch nicht herangewachsenen Stadium !





.. nein, die zwei waren's nicht - der Baum lag schon so da ;-)

Was ihn wohl zu Fall gebracht hat ..

Birgit 21.09.2016, 07.09 | (6/2) Kommentare (RSS) | PL




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)




Mittelalterliche Leier (basierend auf dem Oberflacht-Fund)





10saitige diatonisch gestimmte Soprankantele (e-Moll) und
12saitige pentatonisch gestimmte Kantele (a-Moll p.)




27saitige chromatisch gestimmte Kleine Sopranleier
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3