Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Amoxicillin

Neues von Greta, Sonntag, Impressionen

Ich danke Euch sehr für all Eure lieben Zeilen! Freu mich sehr, Euch zu lesen.

Samstag stellte ich fest - zum Glück noch rechtzeitig - dass ich versehentlich die falsche Dosis Prednisolon für Greta mitbekommen hatte. 5 mg - Tabletten statt 50 mg. Okay, zuwenig ist nicht so schlimm, wie zu viel. Gut, dass ich immer genau hinschaue.

Außerdem war am Samstag wieder Blut im Nasen-Sekret - also wieder der Punkt, wo wir schonmal waren und dann kurzfristig die Rhinoskopie hatten machen lassen. Insgesamt war es aber auch schon am Freitag etwas weniger Sekret gewesen, und weniger gelb...so als wenn die Antibiotika-Behandlung ganz, ganz langsam etwas bewirken würde (nach so langer Zeit ...)

Zur Tierklinik mußten wir sowieso - die Cortisontabletten umtauschen. Der Doc meinte, dass das mit dem Blut wohl einfach von der extrem gereizten Nasenschleimhaut kommt. Keine AB- oder Pred-Nebenwirkung .. Okay. Greta bekommt übrigens seit der AB-Behandlung auch unterstützende Mittel für die Darmflora. Bisher verträgt sie alles gut, toi toi toi ...

Nun bekommt sie 5 Tage lang 2x täglich 25 mg Prednisolon, die darauffolgenden 5 Tage wird ausgeschlichen ... und das AB auch noch für 10 weitere Tage.

Heute sieht es bisher gut aus! nur wenig Sekret, kein Blut mehr. Dafür ein außerordentlich verfressener Hund (ist sie aber sowieso immer) - Cortison macht hungrig. Aber Hauptsache es bekämpft die Entzündung.

Nun hoffen wir, dass der Trend anhält und dass die Medikation der nächsten 10 Tage ausreicht, um diese 3 cm große Entzündung im rechten Nasenloch - woher auch immer sie kommt - und die darauf siedelnden Staphylokokken zu beseitigen. Nachdem die Staphs ja offensichtlich keine Resistenz aufweisen, müßte das AB ja auch anschlagen ... wahrscheinlich eben viel zu spät - und je später man mit einer Behandlung anfängt, um so schwieriger ist es ja auch beim Menschen, das Übel zu bekämpfen.



Eine Collage vom Ebersberg ...

Was die andere belastende Sache angeht, über die ich im Detail nicht öffentlich schreiben kann -

da hatte ich am Freitag ein gutes Gespräch mit jemandem, der nun versucht, mir zu helfen, langfristig eine andere Lösung zu finden.

Es ist schön, verstanden zu werden - und ich habe jetzt das Gefühl, alles Nötige und Mögliche getan zu haben ..das hatte ich vorher nämlich nicht ..ich dachte immer - ich muß irgendwas tun, und nachdem ich dieses Gespräch gesucht und es ganz offen geführt hatte, war das ein Gefühl der Erleichterung.

Auch wenn die Entscheidung letztendlich jemand anders trifft, und ich nicht weiß, wie derjenige darüber denkt - nun habe ich ein bisschen Hoffnung und kann vor allem mich wieder auf meine Gegenwart, meine "innere Mitte" konzentrieren.



Heute Mittag waren wir im Keltenmuseum Hochdorf - sehr sehenswert, wenn man sich für die Kelten und hiesige Ausgrabungen aus der Zeit interessiert.

Dann gab's leckeren Gemüse-Kohl-Eintopf, und jetzt ist entspannen angesagt.

Ich wünsche Euch einen schönen restlichen Sonntag und einen guten Wochenstart.

Birgit 11.02.2018, 16.08 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntag, auf der Suche nach Sonne, Greta


Tatsächlich ist es uns gelungen, gestern die Sonne zu finden ...auf einer großen Runde bei Mainhardt, oberhalb vom Hochnebel. Wir hatten sowas von Sonne-Entzug und haben es einfach nur genossen ..





Auch heute früh ist es noch einigermaßen sonnig - leider sind die Aussichten sehr ungemütlich, wieder stürmisch (das hasse ich so) und sogar Schnee (dazu sag ich jetzt gar nichts *g*) ... ich zähle die Tage, bis es endlich Frühling wird. Das angekündigte Gruselwetter ist ja auch nix für Gretas Schnupfennase.




Ein kalter Wind wehte auch gestern ..und die Hundenase lief natürlich wieder..das rechte Nasenloch mehr, als das linke, wie gehabt, und auch daheim noch ein bißchen. Ist nicht mehr so arg, wie am Anfang, aber auch noch nicht weg. Ab heute kein Amoxicillin mehr - das war jetzt auch ganz schön lange ... wir hoffen, dass es nun diese Woche nicht wieder schlimmer wird. Im Zweifelsfall lassen wir den Nasen-Abstrich machen - zur Untersuchung auf Resistenzen und Bakterien.

Sie ist aber super-aktiv und lebhaft, scheint in keinster Weise durch den Schnupfen beeinträchtigt zu sein. Wir sind bestimmt 5, 6 km gelaufen gestern - und sie immer voraus.



"Was immer du tun kannst, oder träumst, es tun zu können -

fang damit an.

Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich."

(Goethe)

Ich wünsche Euch einen schönen Wochenbeginn :-)

Birgit 15.01.2018, 09.22 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Kann ein Hund sich beim Menschen anstecken?


Einen möglicherweise wichtigen Aspekt hatte ich vollkommen vergessen, bei den Tierärzten zu erwähnen ... Gut eine Woche, bevor ich zum ersten Mal Symptome bei Greta gesehen hatte, hatte ich selber zwei Wochen lang einen extrem hartnäckigen fiesen Schnupfen bzw. richtigen grippalen Infekt mit Fieber, der aber überwiegend auf die Nase "konzentriert" war, so heftig, wie schon lange nicht mehr. Hier in der Umgebung hatte es außer mir auch noch einige andere genauso arg erwischt, also - ansteckend.

Da ich nicht daran gedacht hatte, dass Hunde sich eventuell bei Menschen anstecken könnten, habe ich leider keinen Abstand zu Greta gehalten ... aber eine Internetrecherche heute morgen ergab viele Treffer dahingehend, dass eine solche Ansteckung von Mensch zu Hund möglich ist und immer wieder vorkommt!

Also habe ich sowohl die Tierklinik als auch die Haus-Tierärztin angerufen ..und beide sagen übereinstimmend, dass das sehr wohl möglich ist, und sogar wahrscheinlich. Mein Schnupfen war die ersten Tage übrigens auch einseitig. Anfangs dachte ich, halb so wild - bis es dann voll losging. Bei Greta sehe ich manchmal auch Tropfen am linken Nasenloch, aber viel seltener. Dennoch spricht das für mich gegen Fremdkörper im rechten Nasenloch.

Insgesamt scheint es wirklich zurückgegangen zu sein, nur eben noch nicht ganz weg. Wir müssen aber davon ausgehen, dass sie das schon hatte, bevor ich die ersten Symptome gesehen habe, sowas kommt ja nicht Knall auf Fall. Es paßt zeitlich wirklich zu meinem Infekt ....und ich habe danach leider zu lange gewartet mit einer medikamentösen Behandlung, weil ich anfangs dachte - Schnupfen ist nicht so schlimm und geht von selbst weg. Ich wollte halt auch nicht gleich mit der Chemiekeule kommen.

Nun gehen wir so vor, dass sie sicherheitshalber noch bis Ende der Woche das Amoxicillin nehmen soll, und wenn es nach dem Absetzen wieder mehr wird, dann wird eine Resistenzbestimmung und Untersuchung auf spezielle Erreger (Nasenabstrich) durchgeführt.

Jedenfalls denke ich immer mehr, dass es ein Infekt ist, und anscheinend können sich auf so etwas auch noch weitere Bakterien "draufsetzen", was die Heilung erschwert.





Rückblick zum Juli 2017, die Ostsee ... :-)

Birgit 11.01.2018, 12.46 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Kleiner Regenbogen, Gretas Schnupfen




Intensives Licht, intensive Farben ... am Ende des Regenbogens :-)


Diese Woche ist schon wieder ziemlich voll .. arbeitsmäßig, Termine, Werkstatt, Greta Tierarzt ... und müüüüde. Könnte gern bald wieder Wochenende sein ;-)

Bin gestern Abend noch zu unserer "Haus-Tierärztin" , die Urlaub gehabt hatte (darum waren wir wegen Gretas Schnupfen direkt in der Tierklinik gewesen). Sie meinte auch, es sei halt auffällig, dass das Sekret überwiegend aus dem rechten Nasenloch kommt - daher schon die Überlegung, ob sie irgendwas eingeatmet haben könnte, das sich in der Nasenschleimhaut festgesetzt hat - und das kriegt man letztendlich halt nur durch Endoskopie (mit Narkose) raus. Vereinzelt tropft es auch links, darum denke ich immer noch, es kann auch einfach nur Schnupfen sein. Ist mal mehr, mal weniger, aber insgesamt habe ich den Eindruck, dass es besser geworden ist gegenüber dem Anfang.

Sie hat noch bis Freitag früh das Amoxicillin, das sie nach wie vor super verträgt, und dazu "darf" ich ihr jetzt Nasenspülungen mit Kochsalzlösung machen (bei der TÄ ging das ganz schnell und unkompliziert, aber wenn ich das heute versuche, oh oh ..welcher Hund läßt sich schon gern Salzwasser in die Nase spritzen ..) außerdem pflanzliche Mittel für die Atemwege und zum Aufbauen für den Darm (wegen der AB-Behandlung) und Vitamin/Mineralpräparat.

Sie hat den Schnupfen ja schon eine Weile, und ich dachte anfangs, das geht bestimmt auch so wieder weg, so dass doch einige Tage vergangen sind, bis wir mit dem AB überhaupt erstmal begonnen haben. Daher kann es, wenn es doch eine Atemwegsinfektion ist, auch umso länger dauern, bis es weg ist. Anscheinend geht das auch gerade rum - nur eben das überwiegend Einseitige ist es, was die Tierärzte irritiert. Ich möchte halt möglichst keine Narkose machen lassen ..seufz. Jetzt hoffen wir mal, dass es doch dauerhaft besser wird mit den Medikamenten.

Birgit 09.01.2018, 07.53 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Greta mit Stofftier, Hundeschnupfen, Wochenende

Da hatte ich vorhin ja nochmal Glück - bin trockenen Fußes zur Tierklinik hin und wieder zurück gekommen. Inzwischen regnet es wieder in Strömen ..

Ich habe für Greta nochmal ein paar Antibiotikum-Tabletten abgeholt, weil ihr Schnupfen zwar deutlich besser zu sein scheint, aber eben noch nicht hundertprozentig weg ist. Die Tierärztin betonte wieder - weil der "Schnodder" vor allem aus dem rechten Nasenloch kommt - dass sie eine Endoskopie (mit Narkose) empfehlen würde - um Fremdkörper etc. auszuschließen. Das möchte ich natürlich vermeiden .. seufz.

Aber ich habe wirklich das Gefühl, dass das Amoxicillin geholfen hat, Greta niest und "schnoddert" viel weniger, als noch vor 4, 5 Tagen - und das spricht dann ja doch für eine bakterielle Infektion, denke ich .. Ansonsten ist sie super-munter und agil. Wenn das AB angeschlagen hat, und wir setzen es zu früh ab, flammt die Infektion womöglich wieder auf.

Ich bin definitiv kein Freund von übermäßiger Antibiotikum-Gabe. Aber wir hatten es erstmal ohne versucht, und es wurde nicht besser.

Nun hoffen wir, es mit den Tabletten ganz wegzukriegen.




Dieser Augenaufschlag *gg*

Morgen mache ich einen Familienbesuch. Wahrscheinlich nehme ich Greta mit. Das ist etwas Neues für sie - ich bin gespannt, wie es wird. In fremder Umgebung fremdelt sie nämlich manchmal.

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch :-)

Birgit 05.01.2018, 14.50 | (12/0) Kommentare (RSS) | PL



Meine Momentaufnahmen in Wort und Bild .. Fotos mache ich überwiegend mit dem Smartphone. Ich freu mich über Deinen Besuch hier




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)





6saitige frühmittelalterliche Leier basierend auf dem Oberflacht-Fund, Stahlsaiten, C-Dur/d-Moll
Meine erste Leier, mit der ich das Spielen begonnen habe.




8saitige frühmittelalterliche Leier, d-Moll.




8saitige germanische Leier, Nylonsaiten, F-Dur




Kleine 9saitige Leier c' - d'' (d-Moll), 39 cm hoch
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3