Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Mittelalter

Gedanken, Natur, Greta, 8saitige frühmittelalterliche Leier

So gerne würde ich regelmäßiger bloggen.. auch mal nur ein paar Zeilen, Gedanken zwischenrein, wenn ich gerade mal einen PC "unter den Fingern" habe. Warum kommt nur immer wieder was dazwischen ..grmpf. Und abends bin ich dann müde .... leider auch zu müde für Blogrunden bzw. Kommentare bei Euch.

Heute habe ich einen Vorsorgetermin beim Doc...solche Termine machen mich ja immer etwas nervös, und ich bin froh, wenn's dann rum ist ;-) Werde da aber auch mal mein Schlaf- bzw. Nicht-Schlafproblem ansprechen.





Aus sonnig-milderen Tagen ..dabei ist das noch gar nicht so lange her. Eine Holz-Skulptur einer Echse oder Schlange. Sah "live" richtig toll aus!

Mittlerweile zeigt der Herbst sich eher ungemütlich mit Tendenz zu Winter. Am Sonntag war es besonders heftig, am Wochenende starker Wind und Regen bei uns in Süddeutschland, und jetzt Temperaturen nur minimal über Null.





Die 8saitige mittelalterliche Leier, von Georg Däges für mich gebaut ..ein wunderbares, klangvolles Instrument, mit dem ich die schönen Lieder aus seinen Notenheften (ich hatte in diesem Eintrag davon berichtet) lernen und spielen darf. Ich freu mich einfach riesig.

Ehrlich gesagt übe und spiele / improvisiere ich mittlerweile mehr auf den Leiern, als auf dem Klavier. Es ist so schön entspannend abends, wenn ich eigentlich auch zu müde bin für konzentriertes Klavier-Üben. Aber ich will zusehen, dass ich nicht anfange, meine Klavierstücke zu verlernen. Da ich ja erst spät und nur autodidaktisch mit Spielen begonnen habe, ist das Risiko umso größer. Ach ja ..warum hat der Tag nicht 48 Stunden :-)


Meine kleine Kantele habe ich einer lieben Kollegin gegeben, die sie auch im Zusammenhang mit ihrem Yoga verwenden kann. Ich möchte, dass die Instrumente gespielt werden - und wie schon erwähnt, die mit dem anderen Saitenverlauf kann ich einfach nicht so gut spielen. Das war mir anfänglich nicht klar gewesen. Aber nun weiß ich, was ich möchte ..und es ist einfach nur schön.


Und Greta möchte natürlich auch "bespielt" werden, grins. Sie hält ihr Mini-Rudel immer auf Trab.





Liebe Dienstagsgrüße an Euch :-)

Birgit 14.11.2017, 11.04 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Wikingerfest Adventon, Ein verlängertes Wochenende ...

...habe ich mir gegönnt :-)





Nachdem in letzter Zeit irgendwie ziemlich viel los gewesen war, hatte ich das Bedürfnis nach ein bißchen Auszeit -

und habe auch kurzfristig Donnerstag und Freitag frei bekommen. Viel Zeit fürs Musikmachen, neue Stücke auf der 8-saitigen mittelalterlichen Leier üben, ausgiebig Klavier spielen und einfach nur relaxen ..vor allem auch mal ausschlafen ohne Wecker. Das genieße ich sehr.




Heute waren wir mal wieder auf dem Adventon, wo das alljährliche Wikingerfest stattfand - ich hatte auch letztes Jahr schon davon berichtet, soweit ich mich erinnere  - bin also schon über ein Jahr hier am Bloggen :-)



Ein Wikingerschiff, das auch schon auf See gewesen war.



Wir, einfach so :-)



.. es war ein rundum schöner Tag.




Morgen dreh ich wieder eine Blogrunde bei Euch :-) Liebe Grüße zum Wochenbeginn.

Birgit 17.09.2017, 19.23 | (6/1) Kommentare (RSS) | PL

Museumstag - Ellwangen Alamannenmuseum, Jakobuskirche Hohenberg, Leier, Webbänder

Heute weiß ich gar nicht, wo anfangen ..damit der Eintrag nicht zu voll wird :-)

Verteile ich also auf mehrere Einträge ...

Ein wunderschönes frühlingshaft sonniges Wochenende liegt hinter uns. Freitag Abend und Samstag unterwegs in der Natur und Samstag Nachmittag gemütlich auf dem Gelände des Adventon (Mittelalterpark) verbracht, mit Schokokuchen, Milchkaffee und einem leckeren Emmer-Bier ..




.. krieg ich auch was ab?? :-)

(Jetzt wieder ohne Schuh, die Pfote ist okay *freu*)



und heute waren wir auf der Ostalb unterwegs, haben in Ellwangen im Alamannenmuseum halt gemacht, und haben unter anderem die Jakobuskirche auf dem Hohenberg bei Rosenberg besucht ..

Zahlreiche Fotos sind entstanden ... also viel Blog-Material für die nächsten Tage :-)

Im Alamannenmuseum gab es anläßlich des Internationalen Museumstages heute unter anderem ein Mittelalterlager mit der Merowingergruppe "Hedningar" im Museumshof, Vorführungen mittelalterlicher Handwerkskünste, Speis und Trank, und einiges mehr (klick). Das Museum selbst ist mit seiner Ausstellung u.a. von Ausgrabungsfunden aus der Zeit der alamannischen Besiedelung in Süddeutschland vom 3. bis zum 8. Jahrhundert für geschichtlich Interessierte immer einen Besuch wert.

Ich hatte mir dort ja bereits letztes Jahr für meine von Georg Däges gebaute mittelalterliche Leier nach Vorbild des Oberflachter Grabfundes ein handgewebtes Band gekauft. Nun gab es dort noch weitere Bänder .. und ich konnte nicht widerstehen :-) Da meine Begeisterung für die "alten" Saiteninstrumente ungebrochen ist, und ich davon ausgehe, im Laufe der Zeit meine "Sammlung" noch zu erweitern, werde ich für die Bänder ganz sicher noch Verwendung finden.




... auf dem Baumstamm bei uns im Garten bin ich heute Abend noch gesessen und habe auf der Leier gespielt :-)



Greta ist natürlich mit dabei ;-)



Die handgewebten Bänder von nahem. Das linke, hell-orange gemusterte, ist 6.60 m lang. Daraus werde ich mehrere Bänder machen. Das rot-grün-weiße ist, wenn ich mich richtig erinnere, 2.20 m lang. Das wäre gut für eine große Leier.

Im Alamannenmuseum hatte ich auch Gelegenheit, einen Nachbau der Trossinger Leier von Jürgen Heinritz in der Hand zu halten und ein bisschen die Saiten zu zupfen. Die Oberflachter und die Trossinger Leier sind recht ähnlich. Letztere ist als Grabfund besser erhalten gewesen. Der Nachbau hatte Nylonsaiten, und ich war positiv überrascht von dem warmen Klang .. Beides hat etwas für sich, Stahl- und Nylonsaiten - ich denke, dass ich irgendwann auch mal eine Replik der Trossinger Leier spielen möchte :-)

Ach ja, da gibt es soooo viel .. ich finde das unendlich spannend.

Aber bevor ich Euch unendlich langweile mit einem so langen Eintrag, komme ich mal zum Ende.

Morgen schaue ich wieder in Eure Blogs! Hoffentlich hattet Ihr ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße an Euch und dankeschön für Eure Gedanken zum Thema Heimat :-)

Birgit 21.05.2017, 20.26 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Adventon - österliches Frühlingsfest / Gemütlich-nasskalte Ostertage


Hoffentlich hattet Ihr schöne gemütliche Feiertage nach Eurem Geschmack? In manchen Gegenden Deutschlands gab's ja sogar weiße Ostern. Muss jetzt nicht wirklich sein, finde ich ;-) aber das ist nunmal typisch April.



Wir haben die Tage sehr entspannt verbracht, wobei unsere Fellnase natürlich immer dafür sorgt, dass wir nicht zu sehr zum Couch-Potatoe mutieren. Außerdem waren wir zweimal auf dem Gelände des Mittelalterparks Adventon nahe Osterburken beim Tag der offenen Tür und beim Österlichen Frühlingsfest. Trotz des sehr durchwachsenen Wetters war dort einiges los - schließlich gibt es "kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung" ;-)



Schöne Mittelaltermusik und Unterhaltung, dargeboten von Musikern der Mittelalter-Folkband "Heiter bis Folkig".




Blick hinein ins "Grubenhaus"





Das Gelände ist sehr weitläufig ... Es wirkt leerer, als es tatsächlich war, aber ich versuche immer, so wenig Menschen wie möglich mit abzulichten.






Greta düst durch die Butterblumen  :-)


Motiviert für morgen bin ich ...nicht wirklich. Zumal laut der Mail meiner Kollegin, die Gründonnerstag allein die Stellung halten mußte, am Donnerstag eine "Arbeitsüberschwemmung" war - dann bin ich ja mal gespannt, was mich morgen erwartet. Da wir diese Woche im Büro weiterhin dezimiert sind, werden wir eben Prioritäten setzen müssen. Geht alles.

Euch einen schönen Abend und eine entspannte, gute neue Woche :-)

Birgit 17.04.2017, 18.56 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke :) Rückblick auf 2016, Alte Randsteine, Meer, Reiflandschaft


Vielen lieben Dank für Eure Glückwünsche zu unserem Hochzeitstag :-)


Was hat sich mir in 2016  besonders in die Erinnerung eingebrannt?




Bemerkenswerte Randsteine am Wegrand des Lebensweges ..

sozusagen, im Positiven und auch im Negativen .. ich gruschtele mal in der Erinnerung und schreibe nieder, was mir spontan einfällt.

- Die Begegnung mit einem ganz besonderen klangvollen Klavier, auf dem ich jetzt auch oft spiele

- Der "Abschiedsbrief" eines biologisch sehr nahestehenden Verwandten, welcher mir zum Abschluß einer seit Jahrzehnten problembelasteten Beziehung mitteilte, dass er nie wieder etwas von mir hören will (Als Antwort auf eine Geburtstagskarte von mir, die eigentlich die Wellen hätten etwas glätten sollen)

- Existentielle Verlustangst, eines Nachts alleine, weil ich eine Weile nichts von meinem Schatz gehört hatte, der sich gerade in den USA aufhielt (und ich nicht genau wußte, wo)...im Nachhinein stellte sich alles als unbegründet heraus, aber das war wirklich ein sehr ungutes Gefühl, vorsichtig gesagt .. Meine Verlustangst ist generell wieder mal sehr präsent, ebenso die Angst vor Krankheiten..vor allem bei meinen Liebsten, aber auch bei mir selbst - das begleitet mich leider seit jeher

- Wetterchaos im Frühsommer, heftigste Überschwemmungen

- Wundervolle Meer-Begegnungen an der Ostsee im Frühsommer und im Spätsommer .. das Meer, meine Seelenheimat ..





- Das ganze Jahr war sehr arbeitsintensiv, viel Vertretungsdienst und Unterbesetzung .. aber es besteht Hoffnung, dass wir im Frühjahr Verstärkung bekommen!

- Viele belastende Nachrichten aus der ganzen Welt und speziell auch aus unserem Land, die bei mir irgendwann den Impuls ausgelöst haben - ich kann es nicht mehr hören, denn - was kann ich schon ändern?? Ich kann in meinem direkten Umfeld wirken und tue es auch - aber vieles, was berichtet wird, löst vor allem ein Gefühl von Hilflosigkeit und Frust aus, und ich empfinde einen Medien-Overflow ...außerdem viel Manipulation und Meinungsmache, und wenn man genauer nachliest, sind sogar offizielle Statistiken verzerrt, wir bekommen die Informationen, die von den Hauptmedien als "richtig" erachtet werden ... Ich versuche, mich von all dem zu distanzieren, weil es mir sehr viel Energie raubt.

 

- einige schöne Wochenenden auf dem Gelände des Mittelalterparks Adventon, von denen ich ja berichtet habe .. die Geschichte unserer Ahnen

- das ganze Jahr ab dem Frühjahr war geprägt von der Spurensuche weit zurück in die Vergangenheit .. diverse Mittelaltermärkte, Museen, historische Orte, Wikinger, Haithabu, dann auch das Freilandmuseum Schwäbisch Hall, und vieles mehr ..

- das wundervolle Gefühl, allein in der Natur unterwegs sein zu können, durch einsame Wälder streifen und sich einfach zuhause fühlen in der Natur ..die Sehnsucht nach dem Ursprünglichen

- und ganz bedeutend: die Inspiration für die mittelalterlichen Saiten- bzw. Zupfinstrumente, die ich auf dem Adventon bekommen habe, Instrumente, die ich auch draußen und unterwegs spielen kann, und so die Musik noch intensiver  leben, außer dem Klavierspiel - davon habe ich hier ja bereits ausgiebig berichtet (und da wird auch noch mehr kommen, hihi)

- Die Musik - ist wohl der bedeutendste Faktor des Jahres 2016 - Klavier, Leier und Kantele ...




Und mit diesem richtig alten Randstein aus den Wäldern zwischen Weinsberg und Heilbronn beschließe ich diesen Rückblick. Habe vorhin noch einige Handy-Fotos der letzten Tage verkleinert und im Media-Manager abgespeichert, gestern und auch heute haben wir eine Wahnsinns-Reif-Stimmung hier ..



Bald mehr Fotos :-) Ich wünsche Euch einen schönen Silvester, und rutscht gut und gesund rein ins Neue Jahr.

Birgit 31.12.2016, 14.35 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonnig-entspannt ..Natur, Leier, Hund


Wundervoll ..bei so schönem Wetter frei haben zu dürfen :-)

Ich baue gerade Überstunden ab. Und merke langsam, wie die Anspannung der letzten Wochen nachläßt .. wie groß mein Wunsch nach Ruhe eigentlich ist. Eigentlich ..hätte ich jetzt gerne länger frei - grins. Aber ich bin schon froh um jeden Tag.

Lange Hunderunden in der eisigen aber sonnigen Natur, einsame Wege ..und ganz viel Musik, Klavier und Leier.

Keine Medien, kein TV, einfach nur abschalten. Bisschen telefonieren mit meiner Mom, das ist immer schön. Schlaf nachholen.








... auf ihr spiele ich zur Zeit mehr, als auf meinem Klavier :-) Der meditative entspannende Effekt tut so gut.

Liebe Grüße an Euch - bis bald :-)

Birgit 30.11.2016, 20.30 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Die frühmittelalterliche Leier und der Notenständer


... hier nun ein Bild von dem Notenständer und den momentan als Dekoration fungierenden handgewebten Lesezeichen, die ich beim Adventon erworben habe ...









Spielfreude und Musikgenuß .. Entspannung pur :-) auch wenn manche der Stücke wirklich nicht einfach sind, und ich erst einmal ein bisschen Übung bekommen möchte - aber das ist eine so schöne Herausforderung.

Birgit 19.09.2016, 17.23 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Geräusche, Klänge und - Am Rande des Herbstes ..




sind wir ..trotz den enorm warmen Temperaturen. Die Blätter fallen schon, teils auch durch die enorme Trockenheit, Pilze allerortens - es scheint wie eine Gnadenfrist, die uns der Sommer noch gewährt. Im Wald ließ es sich gut aushalten - knapp eineinhalb Stunden waren wir unterwegs. Hat so gut getan wieder.




Die heißesten Stunden ließen sich drinnen mit geschlossenen Rolläden (was ich ja nicht so gerne mag, aber noch weniger mag ich ein aufgeheiztes Haus) am besten aushalten. Am Klavier, endlich mal wieder richtig üben, und mit der Leier - die ich aber am liebsten draußen auf der Terrasse spiele, abends - begleitet vom Zirpen der Grillen. Der Tag ist nicht leise, auch nicht der Sonntag - aber der Abend verklingt sanfter, das liebe ich.

und ich frage mich, wie die Geräuschkulisse wohl im 6, 7 Jahrhundert gewesen sein mag. Ganz sicher nicht das Hintergrundrauschen der Autos, auch keine Radios .. vielleicht mehr lebhafte Stimmen menschlicher und tierischer Art, und sicher viel Hämmern, Klopfen .. eben das Arbeiten mit Naturwerkstoffen von früh bis spät, denn so etwas  wie "Ausschlafen" dürfte früher kein Thema gewesen sein *g*

Hat sich die Leier - das leise und doch eindringliche Instrument - damals deutlicher von den Tagesgeräuschen abgehoben? Ich denke schon.

Wie schonmal geschrieben - schauen wir ja die Serie "Vikings" - und sind mittlerweile mit den vier Staffeln durch. Da die Stimmung dieser Serie einfach total paßt momentan, und alle "Alternativen" ("Haven", "The Following", die 2. Staffel von "True Detective" ..) uns gerade einfach nicht so ansprechen -

schauen wir "Vikings" jetzt nochmal von vorne.

Die erste Staffel ist ohnehin irgendwie die schönste, ursprünglichste - alles was danach kommt, ist zwar fesselnd und sehr gut gemacht, aber dieser ursprüngliche Zauber fehlt ein bißchen - wobei es dennoch "paßt"  - die Einflüsse der anderen Kulturen, der christlichen Religion, und die fast "vorprogrammierten" Konflikte vertreiben die Protagonisten quasi aus ihrem Paradies .. die Neugier und der Entdeckungsdrang haben sie hinausgetrieben an neue Ufer, aber damit haben sie auch ihre (symbolisch gesagt) Unschuld verloren ..

Dieser Sommer war und ist ein sehr intensiver ..sehr stimmungsvoller ... sehr viele Zeitreisen und neue thematische Interessen, das genieße ich unheimlich - besonders aber durch die Musik.

Die Leier ist wirklich mein "Seeleninstrument" .. und gerade sitzt mein Mann mit ihr draußen auf der Terrasse und spielt schöne Phantasiemelodien. Wunderbar ..

Ich wünsche Euch einen schönen Wochenstart :-) Habe morgen frei und tippsele hier bestimmt mal, und bei Euch in den Blogs auch.

Birgit 11.09.2016, 20.45 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Eine unruhige Woche geht zu Ende ...

... und ich bin eigentlich recht froh darüber. Normalerweise lebe ich nach dem Motto - nutze die Sekunde - wir haben schließlich nur eben genau diesen Gegenwartsmoment, und das Leben ist kostbar und so begrenzt.

Aber diese Woche habe ich mir oft gewünscht, die Zeit vordrehen zu können. Möchte hier gar nicht so ins Detail gehen - es waren einige Sorgen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen habe - und ich bin leider der Typ, der sich schnell "einen Kopf macht" und sich nicht gut distanzieren kann von Dingen, die an mich heranbranden.

Das raubt mir dann den Schlaf und vor allem die innere Ruhe. Ihr kennt das Gefühl sicher auch - wenn da Probleme sind, die sich nicht abschütteln lassen, und unterschwellig immer präsent sind.

Aber es gab auch schöne Momente ..



Diesen mittelalterlichen Moment zum Beispiel. Im Hof des Adventon, dem mittelalterlichen Treiben zuschauen .. (dort war sogar ein Mann mit einer Leier unterwegs - das Spielen macht mir immer noch bzw noch viel mehr Spaß, und es bedeutet immer wieder Entspannung für mich)



Dort ganz entspannt sitzen, ein Bierchen oder einen Kaffee trinken, dazu ein Stück Kuchen - es ist eine Zeitreise! Wundervoll.




Das kann ja wohl nicht sein, dass ich nichts abkriege??




.. na also

Startet gut ins Wochenende !

Birgit 09.09.2016, 16.05 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Haithabu in Schleswig-Holstein





Dieser riesige alte Baum, in dessen Schatten sich die Schafe versammelt haben steht auf dem Gelände von Haithabu, der früheren dänischen Wikinger-Siedlung. Dort ist auch ein Wikingerdorf nachgebaut worden, und das Wikinger-Museum ist einen Besuch wert.




Der Blick auf Haithabu übers Land. Ein geschichtsträchtiger Ort mit viel unberührter Natur - faszinierend für alle, die sich für diese alte Kultur interessieren.

Ach ja - dass ich Fan der Serie "Vikings" bin, ist irgendwie logisch, oder?

Startet gut in die neue Woche.

Birgit 29.08.2016, 09.42 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL




"Früher haben wir zum Himmel hochgesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist.
Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz."


Cooper (Matthew McConaughey)

"Das ist unmöglich!" (TARS)
"Ich weiß. Aber es ist notwendig."
(Cooper)

"Liebe ist das Einzige, was Zeit und Raum überwindet."
Brand (Anne Hathaway)

... in "Interstellar"




Eine Sternschnuppe ..




"Früher gab es nur Dunkelheit. Wenn du mich fragst, gewinnt das Licht."


Rust Cohle (Matthew McConaughey) - in "True Detective"





"Gib dem Menschen einen Hund
und seine Seele wird gesund."


Hildegard von Bingen
(1098 - 1179), deutsche Mystikerin,
Äbtissin und Naturwissenschaftlerin,
katholische Heilige







"... For you I will return
If I don't return
I will leave a message for you
carved in stone ..."

(Leaves Eyes - "Twilight Sun")





Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann,
und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

(Victor Hugo)





6saitige frühmittelalterliche Leier basierend auf dem Oberflacht-Fund, Stahlsaiten, C-Dur/d-Moll
Meine erste Leier, mit der ich das Spielen begonnen habe.




8saitige frühmittelalterliche Leier, d-Moll.




8saitige germanische Leier, Nylonsaiten, F-Dur




Kleine 9saitige Leier c' - d'' (d-Moll), 39 cm hoch





27saitige chromatisch gestimmte Kleine Choroi-Sopranleier
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3